Ottolenghis gefüllte Auberginen

Geschrieben am 20 September 2014 | 6 Kommentare

Dieser Sommer war auch der Sommer der gefüllten Auberginen. Ich hab sie wirklich jedem vorgelegt, ob sie wollten oder nicht! Ich habe sie in der klassischen Version meiner italienischen Oma gemacht (einfach nur mit Semmelbröseln und Petersilie gratiniert, manchmal auch mit ein paar Sardellen) oder auch mit Hackfleisch und mediterranen Kräutern gefüllt. Oder in dieser Version. Es ist ein unglaublich leckeres Rezept aus dem Buch Jerusalem von Ottolenghi. Meine Begeisterung für seine Küche ist mittlerweile bekannt, jedes seiner Bücher ist meiner Meinung nach eine Garantie (übrigens, sein neues Buch ist in diesen Tagen auf Englisch erschienen). Diese Auberginen bereiten sich nicht gerade in wenigen Minuten vor, aber die Mühe lohnt sich. Eine Geschmacksexplosion! An Eurer Stelle würde ich sie ganz schnell nachkochen, solang noch Auberginen-Saison ist. Weiter »

Mein Sommer und die Entdeckung der Langsamkeit

Geschrieben am 14 September 2014 | 17 Kommentare

Dieser Sommer (Sommer?) ist ganz langsam und leise vergangen und man spürt ganz deutlich, wie der Herbst naht. Bei mir im Garten fallen schon die ersten stacheligen Hüllen der Kastanien, es gab schon Tage, an denen ich am liebsten den Kachelofen angemacht hätte. Und bevor der Sommer ganz vorbei ist, möchte ich meinen Sommer doch noch kurz in Bildern zusammenfassen. Nach einem sehr energieraubendem Jahr hatte ich keine Lust, mich gross wegzubewegen und wollte mein Haus und vor allem den ersten Sommer im Garten geniessen. Er verwandelt sich langsam und hab mir schnell beigebracht, dass ich geduldig sein muss. Weiter »

Aprikosen mit Zitronenverbene … und ein Buch

Geschrieben am 9 August 2014 | 2 Kommentare

Viele Jahre lang konnte ich keine Bücherei verlassen, ohne mindestens ein Kochbuch gekauft zu haben. Ich konnte einfach nicht die Finger von Kochbüchern und Kochzeitschriften lassen. Die Regale sind voll. Und das obwohl ich kaum penibelst nach Rezept koche und immer meinen eigenen Senf dazugeben muss. In letzter Zeit hingegen habe ich mich immer seltener für Kochbücher begeistern können. Ich blättere in den Neuerscheinungen und ganz oft habe ich das Gefühl, alles schon irgendwo gesehen zu haben. Aber das ist wohl normal, wenn man sich als Blogger so viel mit Kulinarischem beschäftigt. Zum Schluss wird alles zu viel. Und in letzter Zeit habe ich auch ein wenig die Lust am Kochen verloren. Es sind Phasen, die kommen und gehen. Aber zum Glück stirbt das Interesse für gutes Essen nie. So schlendert man über einen Gartenmarkt und entdeckt an einem Bücherstand ein Buch, das einen sofort packt und begeistert. Weiter »

Lavendel binden

Geschrieben am 18 Juli 2014 | 11 Kommentare

Ich habe schon immer Lavendelduft geliebt. Jeden Morgen, ganz früh, mache ich meine erste Runde durch den Garten und bleibe immer vor dem Lavendel stehen, reibe die Hände damit ein und atme den Duft tief ein. Nun habe ich aber auch entdeckt, wie ich den Lavendel so schön binden kann, dass ich von dem Duft lange auch im Haus etwas habe. Ich kann gar nicht mehr aufhören, diese Lavendelsträusse zu binden, das beruhigt ungemein. Sie duften nicht nur ganz toll, ich finde sie auch ein wunderbares Mitbringsel oder Gastgeschenk. Weiter »

Ein halb improvisiertes indisches Essen

Geschrieben am 13 Juli 2014 | 10 Kommentare

Vor langer langer Zeit hatte ich in der Rubrik “Alex empfiehlt” (Ihr findet Sie rechts in der Spalte) ein Video mit dem Rezept von Kerala Parotta gepostet. Es ist eine Art Fladenbrot, dessen Zubereitung mich neugierig gemacht hatte. Der hauchdünne Teig wird fächerartig zusammengefaltet und dann wieder zu Schnecken zusammengerollt. Allerdings hatte ich sie selbst dann nie gemacht. Meine liebe Freundin Evita hingegen hat sie nicht vergessen! Als wir letztens beschlossen haben, zusammen zu kochen, sagte sie gleich: “Dann machen wir endlich Kerala Parotta”! Ok, dann also indisch. Alles andere haben wir absolut improvisiert. Im Kühlschrank hatte ich Bio-Hackfleisch, damit sollte etwas gezaubert werden. Also googelte ich im Netz und fand ein tolles Rezept von  Chili und Ciabatta: Petra ist einfach eine Geling-Garantie! Ich hab schon viele ihrer Rezepte nachgekocht und war immer begeistert. So auch dieses Mal. Es wurde eine Hackfleisch-Orangen-Pfanne! Weiter »

ältere Posts »
  • Es war einmal

  • Archiv

  • Hier bin ich auch


    www.flickr.com
    This is a Flickr badge showing public photos from cuoche dell'altromondo. Make your own badge here.
  • Wohin am Wochenende?

    • Gartenterminkalender: hier

  • Deutsche Foodblogs

    Köstlich & Konsorten