Mini-Gugelhupfs mit Rosmarin und Zitronenglasur

Geschrieben am 12 Mai 2009 | 60 Kommentare

Gugelhupf al rosmarino

Ich benutze sehr gerne Kräuter sowohl in Gebäck als auch in Marmeladen. Diesmal gab es ganz einfache Küchlein mit Rosmarin. Ohne Zitronenglasur wären sie mir etwas zu einfach und langweilig, aber der süßsaure Guss passt ganz gut. Die Silikonförmchen habe ich von der Firma Silikomart zum Testen zugesandt bekommen und ich muss sagen, dass ich sehr zufrieden damit war. Die Küchlein lösen sich ganz wunderbar von der Form.

Zutaten für 12 Mini-Gugelhupfs

  • 1 Vanilleschote
  • 100 g weiche Butter
  • 75 g Zucker
  • 3 Eier
  • 150 g Mehl
  • 1 TL abgeriebene unbehandelte Orangenschale
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Rosmarinzweige (fein gehackt)
  • 200 g Puderzucker
  • 3-4 EL Zitronensaft

Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen, dann Eier und Vanillemark unterrühren. In einer zweiten Schüssel Mehl, Orangenschale, Backpulver, Natron, Salz und Rosmarin vermischen. Die trockenen Zutaten zur Buttermasse geben und so lange verrühren, bis alle Zutaten feucht sind.
Den Teig in die vorgefetteten Formen (bei Silikonformen nicht nötig) max. 3/4 hoch füllen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 15 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und ca. 5 Minuten ruhen lassen, bevor man sie aus der Form löst. Abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit Puderzucker und Zitronensaft zu einer dickflüssigen Glasur vermischen und die Gugelhupfs damit bestreichen. Trochnen lassen. Eventuell mit Rosmarin garnieren.

Gugelhupf al rosmarino

Deutsche Ecke

Mini-Gugelhupfs mit Rosmarin und Zitronenglasur

Ich benutze sehr gerne Kräuter sowohl in Gebäck als auch in Marmeladen. Diesmal gab es ganz einfache Küchlein mit Rosmarin. Ohne Zitronenglasur wären sie mir etwas zu einfach und langweilig, aber der süßsaure Guss passt ganz gut. Die Silikonförmchen habe ich von der Firma Silikomart zum Testen zugesandt bekommen und ich muss sagen, dass ich sehr zufrieden damit war. Die Küchlein lösen sich ganz wunderbar von der Form.

Mir wurde mitgeteilt, dass es seit einer Woche Probleme bei der Anzeige des Blogs mit Internet Explorer gibt. Ich benutze andere Browser und kann es nicht überprüfen. Ist euch auch etwas aufgefallen? Danke für jeden Tipp.

Zutaten für 12 Mini-Gugelhupfs

  • 1 Vanilleschote
  • 100 g weiche Butter
  • 75 g Zucker
  • 3 Eier
  • 150 g Mehl
  • 1 TL abgeriebene unbehandelte Orangenschale
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Rosmarinzweige (fein gehackt)
  • 200 g Puderzucker
  • 3-4 EL Zitronensaft

Zubereitung: Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen, dann Eier und Vanillemark unterrühren. In einer zweiten Schüssel Mehl, Orangenschale, Backpulver, Natron, Salz und Rosmarin vermischen. Die trockenen Zutaten zur Buttermasse geben und so lange verrühren, bis alle Zutaten feucht sind.
Den Teig in die vorgefetteten Formen (bei Silikonformen nicht nötig) max. 3/4 hoch füllen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 15 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und ca. 5 Minuten ruhen lassen, bevor man sie aus der Form löst. Abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit Puderzucker und Zitronensaft zu einer dickflüssigen Glasur vermischen und die Gugelhupfs damit bestreichen. Trochnen lassen. Eventuell mit Rosmarin garnieren.

Leicht verändert nach: Muffins, Zaber Sandmann Verlag

Postato da Alex

Kommentare

60 Responses to “Mini-Gugelhupfs mit Rosmarin und Zitronenglasur”
  1. Diletta sagt:

    Io ho in programma un cake timo e limone…ma mi sa che faccio prima questo…e spero di trovare gli stampini!

  2. elisa sagt:

    deliziosi questi dolcetti..mi sa che mi toccherà farli simil muffin..un altro stampo non posso proprio prenderlo anche se fosse per me non sarebbero mai abbastanza!!

    PS: auguri ritardatari per il blogcompleanno!!!

  3. robertopotito sagt:

    che altro dire??? sono meravigliosi e appetitosi!!!

  4. Lu sagt:

    Complimenti, sono bellissimi! E naturalmente anche a me ha colpito il binomio dolce-rosmarino!
    Splendido!
    Ciao..

  5. Chiara sagt:

    ciao ! Una meraviglia i vostri Mini-gugelhupf . Bellissime anche le vostre foto , sempre. A questo proposito mi aiutate a capire come postare delle foto così grandi ?
    Purtroppo sono una frana informatica completa ! Leggendo tutti i commenti , mi sembrano tutte maghette del pc ! Un aiutino ad una imbranata ….? grazie chiara

  6. Cuoche dell'altro mondo sagt:

    Pant pant, arrivo tardissimo con le risposte!

    *Giulia, la foto di Marina nell’header era la stessa pubblicata sul blog :-)

    *Brii, ma con la forbice non vengono finiiiiiiiiii finiiiiii gli aghi. O si?

    *Staximo, non lo dico perchè me li hanno mandati gratis, ma devo dire che sono i primi stampi in silicone con cui mi sono trovata davvero bene. Nessun sapore di plastica, i dolci si staccano immediatamente dallo stampo senza lasciare residui dentro. Ho un altro stampo in silicone con dei petali. Oh, fossi mai riuscita a tirarne fuori una torta intera!

    *Anonimo, cambia solo il modo di scrivere il nome, la sostanza è la stessa. A seconda della regione e del paese di provenienza si scrive diversamente Kugelhupf, Gugelhupf, Kougelhupf, Gougelhupf, Kugelhopf e così via … io non so mai come scriverlo!

    *Chiara, è una domanda che mi pongono spesso e credo proprio che presto farò un post a riguardo. Allora, io gestisco le mie foto in flickr dove ho un pro account che mi consente di caricare le foto in formato originale. Da li copio il codice html della foto originale nella modalità di scrittura html del post e cosí mi inserisce la foto grande.
    Puoi però provare a modificare le dimensioni della foto nel suo codice html nel post dopo averla caricata. tipo width 420 height 640. Attenzione però, potrebbe risultare sgranata se tu l’hai caricata con una risoluzione più bassa.

    Grazie a tutti e buona serata
    Alex

  7. Francesca sagt:

    Un premio gioioso x te. un bacio, f.

  8. miciapallina sagt:

    Ma quanti commenti!
    Quasi quasi mi defilo in punta di piedi…. ma nooooooooooo!
    Scherzavo!
    Comunque…. io quegli stampini li li viglioooooo!!!!
    buaaaaaa!!!!!
    … …
    … e mi sa che devo prendere anche una cucina più grande che oramai non ci sta più nullaaaaaa!

    Alex, sei un mito!
    Superlativa… in tutti i sensi!

    nasinasi

  9. Marilì di GustoShop sagt:

    Semplicemente stupendi…

  10. Sandra sagt:

    Hallo!
    Ich habe heute das Rezept als Muffins probiert mit Zitronenschale anstatt Orange und Thymian anstatt Rosmarin.

    Der Teig war für 12 Muffins etwas knapp, da sie aber wunderbar aufgegangen sind, sind doch noch (kleine) Muffins draus geworden. ;-)
    Sie sind locker und fluffig geworden, aber trotz verkürzter Backzeit nicht besonders saftig, schmecken eher trocken. Vielleicht liegt es daran, dass es kein richtiger Muffinteig ist, sondern ein Rührkuchenrezept?
    Geschmacklich waren sie zitronig mit einer leichten Thymiannote, lecker. Ich gehe nochmal auf die Suche nach einem anderen Rezept, vielleicht gibt es den Geschmack auch noch mit einem saftigeren Teig.
    Danke für die Anregung!
    Gruß
    Sandra

Lascia una risposta

  • Es war einmal

  • Archiv

  • Meine Fotos bei

  • Deutsche Foodblogs

    Köstlich & Konsorten