Himbeer-Küchlein mit Rosensirup

Geschrieben am 24 Juni 2010 | 56 Kommentare

Ich weiss, eigentlich habe ich schon beim letzten Rezept von einem neuen Kochbuch gesprochen, aber dieses ist wirklich erwähnenswert – mein letzer Buchkauf. Ich denke, ich kann jetzt schon sagen, dass es eines meiner Lieblingskochbücher werden wird. „Rezepte aus dem Obstgarten„, 130 süße und salzige Rezepte mit allen Obstsorten. Die Bilder sind traumhaft schön, aber was ich richtig gut finde, ist daß die Rezepte nach Obstsorten sortiert sind. Angefangen vom Kernobst, über Steinobst, Beeren, Zitrusfrüchten, exotischen Früchten bis hin zu Trockenfrüchten und Nüssen. Die Rezepte sind nicht kompliziert, aber in ihrer Einfachheit doch originell. Angefangen habe ich mit diesen Himbeer-Joghurt-Küchlein, die ich allerdings etwas abgewandelt habe und Pistazien und Rosensirup als eigenen Touch noch hinzugegeben habe. Die Zuckermenge aus dem Buch (1 Becher) habe ich dementsprechend reduziert. Die Küchlein sind saftig und duften wunderbar. Sie halten sich auch 2-3 Tage, aber so lange kann man nicht widerstehen :-)

Zutaten für 8 Muffinförmchen

  • 120 g frische Himbeeren
  • 1 Becher Naturjoghurt (150 g)
  • 125 g Butter
  • 2 Becher Mehl
  • 1  Pck Backpulver
  • 1 Becher gemahlene Mandeln
  • 3/4 Becher Zucker
  • 2 EL Rosensirup
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 1 Handvoll Pistazien

Die Himbeeren kurz waschen und zum Trocknen auf ein Tuch legen. Den Joghurt in eine Schüssel geben, den Becher auswaschen und abtrocknen, er dient als Maßeinheit für die anderen Zutaten.
Die Butter schmelzen. Mehl und Backpulver mischen. Den Joghurt mit dem Mehl und Backpulver, den gemahlenen Mandeln, dem Zucker, dem Rosensirup, dem Salz und den Eiern verrühren. Dann die geschmolzene, abgekühlte Butter schnell unterziehen.

Die Himbeeren und die Pistazien unter die Masse ziehen und den Teig in gebutterte Muffinsformen (der andere Förmchen) verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 15 Minuten backen, bis die Küchlein goldbraun sind. Aus den Förmchen lösen und abkühlen lassen.

Leicht verändert nach: Rezepte aus dem Obstgarten, Valérie Lhomme, Christian Verlag

Kommentare

56 Responses to “Himbeer-Küchlein mit Rosensirup”
  1. silvia sagt:

    ecco che ero rimasta indietro…sono uno spettacolo! e se ho già fatto 4 volte il pane alle banane adesso chissà questi. mi mancano i lamponi e l’acqua di rose. lunedì provvedo con i lamponi. adesso vedo cosa fare con l’acqua, ahhh vuoi sapere cosa penso delle foto?…

  2. chiara sagt:

    Elegantissimi e chiccosissimi, è un peccato mangiarli da tanto sono belli!

  3. Chaosqueen sagt:

    Das Kochbuch habe ich mir vor einigen Wochen auch gekauft und es gehörte sofort zu meinen Lieblingskochbüchern. Schon die Fotos sind großartig und zusammen mit den wunderbaren Rezepten, habe ich sofort eine ganze Reihe von Post Its an die nachzukochenden Rezepte geklebt.

    Die Himbeerküchlein stehen auch ganz oben auf meiner Nachkochliste. Wie schön, dass Du das Rezept schon ausprobiert hast.

  4. Francesco sagt:

    Ciao Alex, ho scoperto il tuo bellissimo blog tramite la pagina della nostra fantastica Francesca V. Che belle foto e che belle ricette! Io sono un appassionato di cupcake e ho un blog mono-tematico in merito, mi sa che provo la tua ricetta con qualche twist e frosting, grazie mille per l’ispirazione. A presto e buona settimana, Francesco

  5. Ancutza sagt:

    Wow, che foto stupende e anche la ricetta!

Lascia una risposta

  • Es war einmal

  • Archiv

  • Meine Fotos bei

  • Deutsche Foodblogs

    Köstlich & Konsorten