Staubfänger

Geschrieben am 6 Februar 2011 | 67 Kommentare

Parmesankekse mit Mohn

Ich weiß nicht, wie es anderen Foodbloggern ergeht, aber mein persönliches Rezeptearchiv platzt aus allen Nähten. Und obwohl ich mir immer wieder vornehme, jedes einzelne Rezept doch noch irgendwann zu posten, vergeht die Zeit und es endet damit, daß ich mich an Mengen und Vorgehensweise gar nicht mehr erinnern kann oder daß es eh im Netz schon zig mal gepostet wurde. Oder ich denke mir, es ist eh so ein banales Rezept. Aber jedes Mal, wenn ich dann meinen Rezepteordner aufmache, sind sie alle da und warten geduldig auf ihren Moment. So, der ist jetzt gekommen, denn ich will mich jetzt von diesen „Staubfängern“ befreien und sie vom „Noch nicht gepostet-Ordner“ in den „Gepostet-Ordner“ schieben. Sie waren alle lecker, sie werden hin und wieder gekocht, aber fragt mich bloß nicht nach genauen Mengen, ich weiß sie nicht mehr :-) Aber vielleicht inspirieren sie ja doch noch ein paar von Euch!

Crespelle (dünne Pfannkuchen) mit Ricotta/Spinat und Ricott/Steinpilz-Füllung. Dann mit Bechamel überbacken.

So mag ich Fischfilet am liebsten, vor allem wenn es schnell gehen soll: mit Kirschtomaten, gut Knoblauch, reichlich Semmelbröseln, viel Basilikum (hier auch Koriander), Salz und Olivenöl. Im Ofen ca. 20 -25 Minuten.

Die Blätterteig-Lachsschnecken von Kaffeebohne. Immer wieder gerne zum Aperitiv gereicht. Zuletzt an Silvester.

Gerne esse ich Kartoffelsalat so: Mit Avocado und Garnelen. Kein Hexenwerk.

Steinpilzlasagne. Wenn es sie gibt, ist es immer wieder ein Fest!

Gefüllte Zitronen von Jamie Oliver: Mit Sardellen, Tomaten und Büffelmozzarella, dann im Ofen gratiniert. Wenn man das Fruchtfleisch anderweitig braucht, dann lecker. Ansonsten pure Verschwendung.

Eines meiner allerersten Fotos (Weißabgleich, was ist das?): Orecchiette mit Paprikacreme (von der gelben Paprika) und Fenchelsamen

Gerstenrisotto mit Safran, Zucchini und Bottarga. Alles Zutaten, die ich von einer lieben Bloggerin aus Sardinien geschenkt bekommen habe.

Mein Standardrezept im Sommer: Ganze Aubergine im Ofen ca. 20-30 Minuten garen. Pellen, Fruchtfleisch fein hacken, in Öl, Knoblauch und Chili anbraten, dann Tomaten und Basilikum hinzu. Kann man auch mit etwas Frischkäse cremiger gestalten.

Geschmorte Kartoffeln und Tintenfisch. Mit viel Tomate und Chili. Ein Klassiker.

So mag ich Kartoffelsalat aber auch: Mit Rucola und Feta. Ansonsten auch mit Rucola und Thunfisch.

Scharfe Ingwerfrikadellen (ein paar andere asiatische Zutaten waren auch noch drin) und dazu Wasabi-Puree

Kartoffel-Chinakohl-Zitronegrascremesuppe – dazu Zitronengras-Garnelenspieß.

Kommentare

67 Responses to “Staubfänger”
  1. Acilia sagt:

    Ho fatto spesso i biscotti di parmigiano e semi di papavero del Cavoletto, mi piacciono molto.
    I limoni ripieni mi incuriosiscono tanto :-)
    Grazie per tutti gli spunti Alex. Ti abbraccio.

  2. Carolina sagt:

    Incantata da questa meravigliosa carrellata…
    Ho appena deciso che le tue girelle di pasta sfoglia e salmone con formaggio fresco d’ora in poi saranno anche il mio „fingerfood che mi salva all’ultimo momento“!
    Buon pomeriggio!

  3. amichecuoche sagt:

    Ciao!Questa è la prima volta che ti commentiamo…sei fonte di ispirazione per noi che siamo appena approdate nel modo dei food-blog!Questo post l’ho trovato particolarmente carino.D’altronde ci si affeziona a tutto quello che si crea nelle nostre cucine, quindi approvo la scelta di pubblicare anche „Quelle che non ce l’hanno mai fatta“!!Complimenti!

  4. Gaia sagt:

    Mi è sembrato un déja-vu – il mio archivio di ricette supera le migliaia, tipo un Everest cartaceo, strappate da ogni genere di pubblicazione umana e non e in paziente attesa di essere provate.
    A cui si aggiungono le tue polpette allo zenzero con purè al wasabi. Mannaggia!

    Bellissimo blog, passa a vedere il mio nuovo nuovo su http://www.lacocottebleue.blogspot.com!

  5. carlotta sagt:

    …molto carina l’dea „quelle che non ce l’hanno fatta“!! Anche a me stuzzica tanto la ricetta di Jamie dei limoni.Da buona napoletana e‘ un connubbio da sogno:la bufala, alici e limoni.
    Appena viene qualcuno dei miei da Sorrento, mi faccio portare i limoni…expatried thinking..
    Grazie ancora!

  6. imma sagt:

    Anno nuovo e contest nuovo per Dolci a gogo!!In collaborazione con Le Creuset, il mio blog ha organizzato un contest „Tutto in cocotte“. Tra tutte le ricette partecipanti sarà scelta la più meritevole premiata con 4 cocotte Le Creuset.
    Per altre informazioni corri a leggere il post.
    Ti aspetto
    Baci Imma

  7. terry sagt:

    eh no..dovresti metterle le ricette dai! …ho l’acquolina… mi ispira tutto e proverò l’idea gamberi avocado….slurp! :)

  8. Genny sagt:

    Alex ci apri un altro blog con tutte queste :)

  9. Ilaria sagt:

    La pasta alle melanzane mi ha proprio scatenato l’acquolina…per non parlare poi dell’orzotto bottarga e zucchine!!! Le girelle con il salmone le provo senz’altro!
    Bellissimo post Alex

    Ilaria

  10. marina ;) sagt:

    Sie sind fantastisch
    aus 3 Musketiere

  11. grazia sagt:

    Alessandra, è possibile avere la ricetta delle lasagne ai porcini? Sono curiosa di sapere come le fai… a me l’ultima volta son riuscite amare, il porcino aveva un retrogusto troppo pesante… forse perchè ho usato quelli secchi?
    Aspetto delucidazioni e ricetta… baci e complimenti come sempre

    • Alex sagt:

      Ciao Grazia,

      io la faccio sempre solo con i porcini freschi, al limite surgelati, ma mai quelli secchi. Almeno non esclusivametne secchi. Li salto prima in padella, a volte li mischio anche ad altri funghi. E poi semplicemente una besciamella leggera, mozzarella, parmigiano e funghi a strati con la sfoglia.

  12. Gata da Plar sagt:

    Che sfilza di piatti meravigliosi, di foto splendide, sembra di entrarci dentro, ai tuoi piatti! :P***

    Bacio!

  13. Francesca Q sagt:

    Ho visto il post di Claudia del Gattogoloso che parlava di questa tua iniziativa carinissima….ma tu sei matta :-)))) perchè non pubblicare prima queste ricette??? le foto sono SPLENDIDE…..darei un rene per farle belle osì..

  14. Valeria sagt:

    non meritavano proprio di stare relegate nella cartella „da pubblicare“, molto meglio qui a far sbavare tutti!!

Lascia una risposta

  • Es war einmal

  • Archiv

  • Meine Fotos bei

  • Wohin am Wochenende?

    • Gartenterminkalender: hier

  • Deutsche Foodblogs

    Köstlich & Konsorten