Trenette mit Bärlauch und Garnelen

Geschrieben am 7 Mai 2011 | 10 Kommentare

Die Bärlauch-Saison neigt sich dem Ende und ich habe es wieder nicht geschafft, alle Rezepte auszuprobieren, die ich mir vorgenommen hatte. Meist, wenn ich Bärlauch gekauft habe, landete er in diese Pasta. Das erste Mal musste ich leider alles wegwerfen, weil ich den Bärlauch nicht gründlich genug gewaschen hatte und es dann gleich zwischen den Zähnen knirschte. Da kann ich leider nicht weiteressen, das ist wie für manche Kreide an der Tafel. Also, Bärlauch gut waschen!
Für eine Person: Während die Nudeln im Salzwasser al dente garen, etwas Olivenöl und ein Stückchen Butter in einer Pfanne erhitzen, ein paar geschälte Garnelen darin anbraten. Ein Bund grob geschnittenen Bärlauch hinzufügen und mitgaren, bis er in sich zusammenfällt. Einen Spritzer Zitronensaft und den Abrieb einer halben unbehandelnte Zitrone hinzugeben. Salzen und Pfeffern und ganz zum Schluss noch etwas Butter darin schmelzen lassen. Die Nudeln abgiessen und direkt in der Pfanne mit dem Rest vermischen.
Und mit diesem schnellen Rezept wünsche ich Euch allen ein schönes, sonniges Wochenende.

Kommentare

10 Responses to “Trenette mit Bärlauch und Garnelen”
  1. Dora sagt:

    Alex buon fine settimana anche a te! Qui sembra che finalmente la pioggia sia andata via!

  2. Chiara sagt:

    Ciao Alex,
    ho anche io la fobia della sabbia,dopo un’esperienza con un boccone pizza con un piccolo totano che era totalmente pieno di sabbia….ho provato talmente disgusto che ora mi fa prestare molta più attenzione.
    Invitante ricettina! Grazie buon fine settimana „di sole“ anche per te!
    Chiara

  3. lydia sagt:

    Sei pronta per l’incursione di notte si cucina e di giorno si fotografa?
    Bacioni

  4. Cecilia sagt:

    Ciao!
    Tu per caso hai mai trovato l’aglio orsino in vendita in Italia? Io non lo trovo!! :(
    Cecilia

  5. Alex sagt:

    *Dora, qui invece c’è bel tempo da settimane, ma alla natura servirebbe un po‘ d’acqua

    *Chiara, come ti capisco. Non so quante cene mi sono rovinata così!

    *Lydia, prontissima … ho pure le tavole nuove :-)))

    *Cecilia, non sono mai in Italia in questo periodo, non ti saprei dire. Ma ho già sentito da alcune altre blogger che, oltre a coglierlo nei boschi, lo hanno trovato nella cassetta bio-express. Non credo si trovi al supermercato come qui. Magari gli altri ti sapranno dire di più

  6. Dada sagt:

    che squisitezza, woooooooooooooooow! molto golosa questa ricetta, complimenti! baci :)

  7. Christina sagt:

    Weißt du, das ist so ein Teller, den könnte man mir immer und überall vorsetzen und ich würde begeistert zuschlagen. Pasta, was Grünes und als Schmankerl ein paar Garnelen, was will man mehr? Dir auch ein schönes Wochenende!

  8. Sabine sagt:

    mmmhhh, sieht das gut aus. Ein gelungenes Foto, sehr sehr appetitanregend!

  9. babs sagt:

    ma per scoprire l’aglio orsiniìo devo venire a trovarti in terra di germania????? ;) ciao alex, buon we!
    ps: vado a rispondere ai vostri comm nel blog

  10. maite sagt:

    l’aglio orsino è uno dei miei sogni proibiti (non lo trovo!)

Lascia una risposta

  • Es war einmal

  • Archiv

  • Meine Fotos bei

  • Deutsche Foodblogs

    Köstlich & Konsorten