Kürbis-Falafel mit Joghurt-Granatapfel-Dip

Geschrieben am 8 Dezember 2011 | 25 Kommentare

Noch ein vegetarisches Gericht aus meinem neuen Kochbuch, das mich sofort angelacht hat. Die „richtigen“ Falafel habe ich nie selbst gemacht. Mich haben die lange Prozedur mit dem Einweichen der Kichererbsen und das Frittieren immer davon abgehalten. Dieses Rezept ist für mich genau richtig: Kichererbsen aus der Dose (davon habe ich immer ein paar in der Vorratskammer) und Garen im Ofen. Supi. Aus purer Neugier habe ich einfach mal versucht, ein paar Falafel in Öl auszubacken, aber mit diesem Teig geht das nicht, die sind mir im Öl fast zerlaufen. Die Kombination mit dem Kürbis ist wirklich sehr lecker. Den Dip habe ich statt mit geraspelter Gurke mit Granatapfelkernen zubereitet – ich finde, das passt besser zum herbst-winterlichen Kürbis. Dazu etwas Fladenbrot und vielleicht noch ein Salätchen, was braucht man mehr?

Zutaten für ca. 16 Stück

  • 500 g Butternutkürbis, geschält, entkernt und in große Stücke geschnitten
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Dose (400 g) Kichererbsen, abgetropft
  • 2 Knoblauchzehen, grob gehackt
  • 1/2 TL Backnatron
  • 1 kleines Bund Petersilie, grob gehackt
  • 1 kleines Bund Koriander, grob gehackt
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 300 g griechischer Joghurt
  • Kerne eines Granatapfels
  • 1 EL Limettensaft
  • Salz und Pfeffer

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Den Kürbis auf ein Backblech verteilen, mit 1 EL Olivenöl einpinseln und salzen und pfeffern. Ca. 35 Minuten im Backofen garen, bis die Kürbisstücke sehr weich sind. Herausnehmen und abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit dei Kichererbsen mit Knoblauch, Natron, Kräutern und Gewürzen im Mixer zu einer groben Paste verrühren. Gut salzen und Pfeffern. Den Kürbis mit der Gabel zerdrücken und mit der Kichererbsenmischun vermengen. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Ein Blech mit Backpapier auslegen, mit zwei Esslöffeln die Falafel abstechen und formen. Auf dem Blech verteilen und mit dem restlichen Olivenöl beträufeln. Die Falafel 15-20 Minuten bei 200°C goldbraun backen.

Für den Dip di restlichen Zutaten vermengen. Zu den Falafeln servieren, dazu noch etwas Fladenbrot reichen.

Quelle: Gemüse satt, Alice Hart, DK Verlag

Kommentare

25 Responses to “Kürbis-Falafel mit Joghurt-Granatapfel-Dip”
  1. daniela sagt:

    Alex, sei un genio. Io ho provato almeno due volte a fare i falafel normali, sia con ceci precotti che messi in ammollo. Fallimento e spappolamento totale entrambe le volte. Ho anche provato a recuperare con il forno, e vabbè, meglio di niente ma ormai la situazione era compromessa. Concedo alle infernali polpette questo tentativo. Dopodichè andrò a farmeli insegnare dalle signore di Bait Al Karama e festa finita. Baci, e grazie per la continua e preziosa ispirazione.

  2. Ceci precotti? In scatola? Ovvove ovvove.
    Ma ti lovvo lovvissimo, per questa ed un’infinità di altre ragioni (tutte buonerrime, te e le ragioni)

  3. patrizia sagt:

    grazie mille per questa ricetta, so che mi piaceranno tantissimo e credo che li faro al più presto.

    ps: i falafel originali si possono anche fare in forno ma diventano ancora più secchi di quelli fritti, se si lasciano riposare una notte il giorno dopo frigendoli non danno problemi, ma anch’io cmq evito i fritti!

  4. daniela sagt:

    ps: cavolo Reb, sei un fenomeno!

  5. Katrin sagt:

    Will.Ich.Haben. JETZT!

    Sieht sehr lecker aus!

  6. Ciao, originalisimi questi falafel! Li abbiamo provati in diverse versioni, ma la zucca ancora ci manca! Una bellissima idea che apprezziamo ancora di più pre le spezie con cui li hai profumati!
    Originale e molto natalizia anche la salsa!
    baci baci

  7. Barbara sagt:

    Mir gefallen die Granatapfelkerne statt der Gurke – tolle Idee! Sieht auch optisch viel schöner aus.

    Mit Falafel geht’s mir genauso, noch nie selbst gemacht. Und Kichererbsen-Dosen sind auch zwei in der Speisekammer. Nur an Kürbis mangelt’s.

  8. stelladisale sagt:

    il felafel veri quelli coi ceci crudi li ho fatti solo una volta perchè non amo friggere, ma essendo che mi hanno mandato i ceci cotti invece di quelli secchi (12 vasetti oltretutto) ultimamente li uso spesso per polpettine o hummus… chi non adora i ceci? sono buonissimi :-)

  9. Rebecca sagt:

    io adoro i felafel e di solito li cuocio in forno!:D ma con la zucca non li avevo mai provati!!! devono essere ottimi! anche la cremina!:D

  10. anto57 sagt:

    grazie è bello leggerti

  11. arabafelice sagt:

    I falafel veri e propri fatti con ceci crudi ammollati non si spappolano in frittura, garantisco!
    Invece succede a volte se si usano quelli cotti, non importa se in scatola o meno.
    Questa tua versione più sana mi piace parecchio!

  12. Bella sagt:

    Oh, das ist ja wirklich mal eine schöne Idee! Ich liebe Kürbis!

  13. Musketnuss sagt:

    Das klingt supergut! Ich liebe Falafel, aber wegen des Frittierens habe ich sie auch noch nie selbst gemacht. Und Kürbis liebe ich noch mehr – Also einfach perfekt! Dankeschön!

  14. Nepitella sagt:

    Ecco un’altra delle tue ricette che stampo e metto nella lista da fare :-) se c’è una blogger che „copio“ da sempre quella sei proprio tu… ma già lo sai :-)
    Un abbraccio

  15. saretta sagt:

    Ho giusto messo in ammolo i ceci x fare i falafel..mi hanno sempre detto che con quelli cotti rischiavo lo spappolamento!Ed ecco la tua provvidenziale variante, grazie!!!

  16. elena sagt:

    I falafel li ho fatti diverse volte, ma questi sono davvero particolari! Non posso non provarli!

  17. Originale finger food, molto invitanti e pure salutari (niente fritto!). Grazie!! Lys

  18. Anne sagt:

    1,2,3 – meins! Die mache ich morgen!

  19. Gio sagt:

    buoni anche io preferisco le cotture al forno, se mi dici che sono perfetti così li provo subito ;)
    non so come ci sono approdato ma son contento, bel blog! :D

  20. carlotta sagt:

    Alex ogni tuo post mi meraviglia, OGNI VOLTA! grazie!

  21. Viviana B. sagt:

    Mmmmhhh… ancora zucca… GNAAAAMMMM!!! Questi qui li voglio provare: i miei primi primissimi falafel e già parto con variazioni sul tema. Promettente, direi! :-)

  22. Chaosqueen sagt:

    Ich liebe Falafel und habe sie in der klassischen Variante auch schon selbst gemacht. Ich empfehle aber unbedingt getrocknete Kichererbsen zu verwenden, diese einzuweichen und dann gegart zu verwenden, das ist ein unglaublicher Unterschied zur Dosenware.

    Die Kürbisvariante gefällt mir sehr gut und mit dem Kochbuch liebäugle ich auch schon seit dessen Erscheinen…

  23. simmy sagt:

    ciao sono una tua nuova lettrice adoro cio che fai e le foto poi sono magnifiche così ti ho messo tra i miei preferiti ..a prestissimo

  24. serena sagt:

    ciao!! sono fan della zucca e vado matta per i falafel che però non ho mai preparati con le mie mani. Questa ricetta è dunque assolutamente da provare!!!!
    Appena trovo il coriandolo e lo yogurt greco, li faccio.
    grazie del suggerimento!
    serena

Lascia una risposta

  • Es war einmal

  • Archiv

  • Meine Fotos bei

  • Deutsche Foodblogs

    Köstlich & Konsorten