Murg Shahjahani: Indisches Königshuhn

Geschrieben am 21 Januar 2012 | 30 Kommentare

Es passiert mir oft, daß ich nach mehreren Wochen italienischer Hausmannskost in Rom zurückkomme und erstmal Lust auf asiatische Küche habe. So auch dieses Mal. In diesen Tagen liegen auf dem Tisch meine Lieblingsbücher mit asiatischen Rezepten, unter anderem das sehr gute indische Kochbuch aus dem GU-Verlag. Es hat mich noch nie enttäuscht. Allerdings habe ich im Vergleich zum Originalrezept die Tomaten- und die Yoghurtmenge etwas erhöht und die Vorgehensweise leicht geändert. Und die Sosse habe ich mit etwas Brühe gestreckt, damit das Huhn nicht austrocknet. Dadurch daß das Huhn gehäutet wird, ist es ein prima Rezept für diejenigen, die etwas auf die Linie achten möchten. Mit weniger Öl klappt’s auch. Die Gewürze geben genug Geschmack.

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Huhn (ca. 1,5 kg)
  • 2 Zwiebeln
  • 5 Knoblauchzehen
  • 200 g Naturjoghurt
  • Salz
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 TL Garam Masala
  • 1 TL Garam Masala
  • 5 EL Olivenöl
  • 10 Gewürznelken
  • 3 Lorbeerblätter
  • 5-6 grüne Kardamomkapseln (oder 2 schwarze)
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 200 g Tomatenpüree
  • evtl. etwas Hühnerbrühe
  • 150 g Cashewkerne
  • frischer Koriander zum Garnieren

Das Huhn häuten und in 8-10 Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln.
Das Huhn in einer Schüssel mit Zwiebeln, Knoblauch, Joghurt, Salz, Chili, Garam Masala und Kurkuma gut vermischen. Das Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen und darin Nelken, Lorbeerblätter, Kardamom und Kreuzkümmel 1/2 Minute anrösten. Das Huhn samt Marinate in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten anbraten, dabei ständig rühren, damit es nicht anbrennt. Tomatenpüree hinzugeben und weitere 30 Minuten bei schwacher Hitze schmoren. Falls nötig etwas Brühe hinzufügen. Wenn das Huhn gar ist, Cashewkerne untermischen. Mit Koriander garnieren. Dazu Reis oder Naan-Brot servieren.

Leicht verändert nach: Indien, SAdhna Dhawan, GU-Verlag

Kommentare

30 Responses to “Murg Shahjahani: Indisches Königshuhn”
  1. Tina sagt:

    Das perfekte Rezept für meine aus Nepal mitgebrachten schwarzen Kardamonkapseln

  2. Ich habe schon lange nichts indisches mehr gekocht. Das ist DIE Gelegenheit!
    LG Sabine

  3. Christina sagt:

    Das sieht aber auch königlich gut aus! Indisch könnte ich auch endlich mal wieder kochen, habe ich schon viel zu lange nicht mehr getan.

  4. anirac sagt:

    questa ricetta è molto interessante..ma si non abbiamo gli anacardi, c’è qualche altro frutto secco di usare? grzie!

  5. Alex sagt:

    *Tina, im Originalrezept standen schwarze Kardamomkapseln, die ich leider nicht hatte

    *Sabine, geht auch relativ schnell

    *Christina, der Name hat es mir auch angetan. Indisch schmeckt ja soooo lecker

    *Anirac, non ti preoccupare, gli anacardi non sono necessari. Anzi, ti dirò, io la prossima volta li ometterei anche. Se proprio vuoi sostituirli userei delle noccioline americane.

  6. Valeria sagt:

    che bei colori, Alex, e che buon profumo deve emanare da quella pentola! Me la tengo per quando inizia la crisi d’astinenza da spezie!

  7. francesca sagt:

    questo piacerebbe molto a mio marito…..bellissimi i colori francesca

  8. Micha sagt:

    Das sieht ja köstlich aus!
    Im Verhältnis dazu wie gerne ich indisch esse, koche ich es uns viel zu selten!

  9. Ilaura sagt:

    Mmmmmm……buonissimo dev’essere! Stasera mi cimento! Ma secondo te se non metto lo yogurt la ricetta ne risente tanto?

  10. Franceschina sagt:

    molto interessante, io amo collezionare ricette etniche con il pollo, è un ingrediente molto versatile e se acquistato e cucinato con attenzione può farti fare una gran bella figura.

  11. gaia sagt:

    qunaro paicerebbe anche a me… ma sarebbe una faticaccia, poi, dover preparare anche altra roba per i legumini…
    La Lenticchia dice che il cibo etnico le mette il mal di testa.. e Fagiolino è nel periodo solo pasta al pomodoro.. passera’?

  12. Mi credi se ti dico che, non parlandosene nemmeno di dormire, la sto preparando uor uora? Una pazza, famo 2

  13. Marco sagt:

    Buono da mangiare e bello da vedere. Complimenti

  14. twostella sagt:

    Dopo aver cucinato le ricette classiche per le festività, anche io ho ripreso a sfogliare i ricettari :-) Vedere le spezie pronte in padella mi lascia immaginare il profumo. Accompagnerei il pollo con un riso basmati pilaf con aggiunta di uvetta sultanina, semi di cumino e profumo di cannella …
    A proposito di cucina etnica mi piacerebbe imparare a preparare i ravioli cinesi al vapore: hai una ricetta da suggerire?
    Buona settimana

  15. Che belli questi piatti così speziati sono i miei preferiti!

  16. maite sagt:

    mio padre tornato dall’India mi ha portato spezie a profusione, direi che ho capito come iniziare a usarle. grazie.

  17. giulia sagt:

    Bella questa ricetta!!! Dalle mie parti purtroppo non ho ancora trovato un posto dove procurarmi delle spezie particolari… tristezza!!!! Magari rivisitandola un po’…. Un bacione :*****

  18. Cercavo giusto giusto l’uso del cardamomo in una ricetta salata, richiesta esaudita!! Grazie Alex, ha un aspetto succulento..immagino l’aroma coinvolgente=)) Lys

  19. meravigliose foto…si sente l’aroma delle spezie…che meraviglia!!

  20. Svet sagt:

    Ich glaube, es wird höchste Zeit für meine indische Phase. Das Rezept ist genau nach meinem Geschmack!
    Ist da 1 TL Garam Masala oder doch zwei? ;-)

  21. Nadia sagt:

    Mi sembra ottimo! Una maniera creativa per reinventare il classico pollo e renderlo accattivante e adatto anche per cene dall’impronta etnica. Da appuntare! Un saluto!

    Nadia – Alte Forchette -

  22. Questo pollo si vede buonissimo,a me piace tanto la cucina etnica sopratutto quella asiatica e poi hanno degli ingredenti che fanno bene alla salute(curry,zenzero,cumino…..)grazie della ricetta ,mi sa che questo fine di settimana ci mangiamo questo bel pollo.Grazie.Daniel

  23. Gio sagt:

    anche tu alle prese con voglie di cucina indiana? eh eh
    ottimo questo pollo di sicuro lo provo
    buona settimana

  24. UnaZebrApois sagt:

    anch’io in questi giorni ho voglia di asiatico…e questo pollo capita prorpio a fagiolo!Deve avere un profumo squisito! E poi effettivamente la ricetta non è assolutamente grassa! Mi piace e piacerà anche alla bilancia! :)

  25. claudia sagt:

    Hallo Alex,

    bin letzte Woche auf dein Blog gekommen und bin begeistert von den Rezepten.
    Jetzt bemerke ich, dass su einen Bezug zu Rom hast. Das ist interessant, weil
    ich mit meiner family in diesem Jahr zum ersten Mal eine Städtereise nach Rom geplant habe.
    Ich werde bestimmt oft auf dein Blog stöbern gehen und deine Rezepte ausprobieren!

    Viuele liebe Grüße, Claudia

Lascia una risposta

  • Es war einmal

  • Archiv

  • Hier bin ich auch


    www.flickr.com
    This is a Flickr badge showing public photos from cuoche dell'altromondo. Make your own badge here.
  • Wohin am Wochenende?

    • Gartenterminkalender: hier

  • Deutsche Foodblogs

    Köstlich & Konsorten