Bratäpfel zum Herbstanfang

Geschrieben am 30 September 2014 | 7 Kommentare

Ich habe sie gerade aus dem Ofen geholt und fotografiert und möchte sie gleich posten, bevor der Duft von Zimt und Kardamom verfliegt.
Meine zwei Apfelbäumchen sind noch ganz schön voll und eben hatte ich richtig Lust auf Bratäpfel. Das passt gut,  heute Abend kommt eine Freundin zum Essen und ich hatte eigentlich nichts Süßes vorgesehen. Sie wird sich freuen.
Ich kann mich nicht genau erinnern, wie meine Mutter sie machte, als wir klein waren. Ich meine mit gehackten Mandeln und Rosinen, denen sie auch etwas Semmelbrösel oder Marzipan hinzugab. Ich musste heute improvvisieren und für diese 14 kleinen Äpfel habe ich ca. 150 Gramm Walnüsse gehackt und mit einer Handvoll Berberitzen gemischt. Rosinen hatte ich nicht. Da fiel mir ein, dass ich im Garten sogar einen Berberitzestrauch habe – wunderbar rot in dieser Zeit, allerdings mit ganz fiesen Dornen!
Zurück zu den Äpfeln – also Walnüsse und Berberitzen. Und da sowohl meine Äpfelchen als auch die Berberitzen nicht gerade süss sind, habe ich ca. 3 EL Rohrzucker untergemischt und mit dieser Mischung die Äpfelchen gefüllt, die ich vorher geschält und entkernt hatte. Dann habe ich sie mit reichlich Zimtpulver und frisch gemahlenem Kardamom gewürzt, ein halbes Glas Wasser in die Backform gegeben und für ca. 30 Minuten in den vorgeheizten Ofen bei 180 °C gebacken. Ich habe sie noch nicht probiert, aber das Haus duftet wunderbar und die Freude ist groß, wieder Gaben aus dem Garten verarbeitet zu haben.

Kommentare

7 Responses to “Bratäpfel zum Herbstanfang”
  1. Barbara sagt:

    Oddio che meraviglia queste mele (!!) e chissà che profumo…

    Sento di averne bisogno proprio ora!

    E se le accompagnassi con una generosa cucchiaiata di yogurt greco?

  2. Daniela sagt:

    Lo sò che non sta bene dirlo ma…..CHE INVIDIA!!! :) Come vorrei pure io avere un giardino così!!! Sei veramente fortunata….e lo sai!!! Un bacio

  3. Viviana B. sagt:

    Che belle e che buone devono essere queste mele! Io ADORO letteralmente la cannella, chissà che profumo hanno sparso nell’aria attorno a loro…
    Senti, dici che potrei usare le bacche di Goji nella preparazione? E, cosa ancora più importante, per chi come me non ha un albero di mele, qual è la qualità di mela più adatta per questa ricetta?
    Grazie mille e complimenti ancora!

    • Alex sagt:

      Ciao Viviana, le bacche di Goji vanno benissimo lo stesso. Per questo tipo di preparazione sceglierei delle mele asprigne, qui si usano molto le Boskoop (renette) . Un caro saluto

  4. novella sagt:

    Io adoro il cardamomo ed anche le mele ma non avevo pensato all’abbinamento!Mi sono fatta la marmellata con albicocche e cardamomo….BUONISSIMA!
    Sta sera mi preparo le mele e le faccio come la tua ricetta. Prova anche con l’uva sultanina…da dolcezza ma non sono zuccheri raffinati oppure il miele magari se trovi quello di melata o melata di abete!

Lascia una risposta

  • Es war einmal

  • Archiv

  • Meine Fotos bei

  • Deutsche Foodblogs

    Köstlich & Konsorten