Bruschette mit Kichererbsen-Bärlauch-Hummus

Geschrieben am 10 April 2016 | 12 Kommentare

Hummus-aglio-orsino

Vor einigen Tagen habe ich einen Instagram-Account erstellt (wer auch auf IG ist, findet mich HIER). Bei diesen Dingen bin ich immer etwas spät dran, damals war ich wahrscheinlich auch eine der Letzten, die Facebook für sich entdeckt hat. „Wie, du fotografierst doch so gerne und gerade du bist noch nicht auf Instagram?“ Also gut, dann versuchen wir es mal. Es ist sehr verführerisch, schnell ein Foto zu posten und nicht viel schreiben zu müssen. Schliesslich habe ich immer weniger Zeit für den Blog.
Wow, da ist vielleicht was los! Leute aus dem anderen Ende der Welt, die ein Foto von dir liken. „Beautiful, stunning, clap clap“. Follow, unfollow. Im Minutentakt. „Folge mir, wenn du magst“. Alles geht super schnell. Und wie aus Zauberhand triffst du Menschen, die deine gleichen Leidenschaften teilen. Oder auch nicht. Denn beim ersten Foto, das nicht in eine bestimmte Schublade passt, folgt prompt ein Unfollow. Und ich interessiere mich für viele verschiedene Dinge. Also ist es ein unglaubliches Kommen und Gehen. Wenn ich dann die guten alten Freunde aus Bloggerkreisen dort treffe, ist es fast beruhigend.  Ich muss noch rausfinden, ob es mir dort wirklich gefällt und ob ich es schaffe, zu den Followern eine gewisse Bindung aufzubauen. Mal schauen, es kann auch spannend werden. Sehen wir uns auch dort?Als ich aber dieses Kichererbsen-Hummus mit Bärlauch auf einer Bruschetta probiert habe und total begeistert war, war mein erster Gedanke „Das muss ich meinen Blog-Freunden sagen!“ Denn im Blog zu schreiben, ist ein bisschen wie nach Hause kommen, zu den Leuten die dich kennen und dich lieb haben. Auch wenn du sie vielleicht ein wenig vernachlässigst. Es ist genauso, wie wenn man was Tolles sieht oder erlebt und es gleich der besten Freundin erzählen will.
Diese Bruschette tun einfach der Seele gut! Die Idee kam mir, als ich bei Herrn Grün auf Facebook von einer Bohnen-Bärlauchcreme las. Dann habe ich gesehen, dass die Idee mit dem Kichererbsen-Bärlauch-Hummus schon ein paar andere hatten und nicht wirklich neu ist, aber in der Küche erfindet man nicht unbedingt alles neu. Deswegen weiss ich nicht, ob es da einen Rezepturheber gibt ;-) Jedenfalls ist dieses Hummus auf Bruschetta und noch mit gebratenem grünen Spargel der absolute Hammer. Das werden ich dann den Instagrammern auch sagen :-)

 

Zutaten für 4 Personen

  • 400 g gekochte Kichererbsen
  • 1 Bund Bärlauch
  • Saft und Abrieb einer halben Zitrone (unbehandelt)
  • bestes Olivenöl (ca. 50 ml)
  • Salz und Pfeffer
  • Landbrot
  • grüner Spargel (ca. 2 Stangen pro Person)

Den Bärlauch putzen, waschen, trocknen und grob schneiden. Kichererbsen, Bärlauch, Zitronensaft- und Abrieb und Olivenöl mit dem Pürierstab (oder anderem Gerät) fein pürieren. Die Konsistenz muss cremig sein. Falls nötig kann man noch etwas Kochwasser von den Kichererbsen hinzufügen. Salzen und pfeffern.
Den grünen Spargel putzen und schräg in Scheiben schneiden, die Köpfe ganz lassen. Den Spargel in wenig Olivenöl in der Pfanne kurz anbraten. Sie müssen schön kross bleiben. Salzen und pfeffern. Die Brotscheiben rösten und mit dem Hummus bestreichen. Mit dem Spargel garnieren und sofort servieren.

 

Hummus-aglio-orsino-2

Kommentare

12 Responses to “Bruschette mit Kichererbsen-Bärlauch-Hummus”
  1. Katia sagt:

    Alex! È bellissimo che quando provi una nuova ricetta ti venga cogliere di correre qui, sappi che i tuoi post, le tue foto a me rallegrano la giornata! Questo humus deve essere buonissimo ma io l’aglio ordino non lo trovo :( poi tanto per cambiare sto a dieta più che ferrea (al solito) per cui non lo Potrei mangiare ..
    Un bacio!

    • Alex sagt:

      Ciao Katia, bello ritrovare voi fedelissime! Complimenti per la tua disciplina. Io mi sono rassegnata ;-)
      Baci

      • Chris sagt:

        I detfiniely appreciate this template you may have acquired going on in your website. What on earth is the name with the template by the way? I used to be thinking of using this design for that blog site I’m going to create for my school project.

  2. aboutgarden sagt:

    Come ti ho scritto su FB, sì perché alla fine è più immediato sul blog, ho provato tante volte a mettere a dimora qualche piantina di aglio ordino, ma niente da fare, piace tropo anche ai cinghiali! Così continuo a sognare il gusto di meravigliose ricette come la tua. Quando ho visto che ieri su ig, mi sono subito aggiunta ai tuoi follower, come d ci tu è davvero interessante poter discorrere con tante persone anche così lontane e poi, io che seguo le fioriture, mentre qua da noi siamo in inverno godo delle delizie di chi sta all’altro capo del mondo!

    • Alex sagt:

      La cosa interessante di IG è proprio poter raggiungere e seguire persone che probabilmente via blog o FB non si incontrerebbero mai. La velocità e quindi anche la superficialità dei rapporti via IG ancora non mi convincono, ma devo osservarlo nel tempo. Un bacione e un giorno magari ti cucino io qualche ricetta a base di aglio orsino

  3. Ulica sagt:

    Troppo buono l`aglio orsino! Io ho scoperto quest`anno il pesto di aglio orsino che mangio con le bruschette, con la carne, con la pasta… con tutto. :)
    E se penso che due anni fa non lo volevo mangiare…
    Proverò anche il tuo hummus, di sicuro è buonissimo! :)
    Una bella primavera!
    Ulica :)

  4. Angie sagt:

    Che bontà queste bruschette! un piatto primaverile..mi piace tanto!
    Ed ora ti seguo anch’io su instagram! Mi piacciono le tue foto!

  5. Lidia sagt:

    Splendide foto su instagram e interessanti e piacevoli i post qui; che bello!
    A proposito di aglio ursino, anch’io ho provato a trapiantare qualche piantina nel boschetto dietro casa, ma niente da fare. Continuerò ad andare a raccoglierlo nei boschi dove prospera di sua iniziativa.

    • Alex sagt:

      Ciao Lidia, grazie di cuore e benvenuta sul blog! Anche io vado nei boschi, non l’ho mai visto nei giardini neanche da queste parti. E qui per fortuna si trova sempre anche al mercato.

  6. Sabina sagt:

    Non è facile essere presente su tutti i social ma quando si hanno delle passioni forti è tutto più semplice, più si è autentici e più si avvicineranno a te persone autentiche. Almeno si spera :D

    Che bello il tuo blog e dell’aglio orsino sento il profumo fino qui. A presto!

    Sabina

Lascia una risposta

  • Es war einmal

  • Archiv

  • Meine Fotos bei

  • Wohin am Wochenende?

    • Gartenterminkalender: hier

  • Deutsche Foodblogs

    Köstlich & Konsorten