Der Herbst auf dem Teller

Geschrieben am 8 Oktober 2014 | 3 Kommentare

Auf dem Markt finde ich den Übergang von Sommer zu Herbst am spannensten. Man findet die ersten Kürbisse oder Quitten, die Pilzsaison beginnt. Aber man findet noch viele sonnengereifte Früchte und Gemüsesorten des Sommers.  Ein buntes Farbenspiel. Bei meinem letzten Marktbesuch habe ich tolle Feigen entdeckt; solche, die förmlich auseinanderplatzen, so perfekt reif sind sie (und die findet man selten, außer man hat einen Feigenbaum in der Nähe). Und an den Steinpilzen konnte ich auch nicht vorbei. Nachdem ich meine Einkäufe in einem “herbstlichen Bild” festgehalten habe, hab ich beschlossen, dass Feigen und Steinpilze sich im Teller zu einem Salat vereinen sollten. Weiter »

Nachgebacken: Galette mit Ricotta, Walnüssen und Zucchini

Geschrieben am 3 Oktober 2014 | 12 Kommentare

Mal schauen, wie lange es andauert, aber die Lust zu kochen, fotografieren und bloggen ist auf einmal wieder da, das sollte ich ausnutzen! Vielleicht ist es dieser warme Herbst mit dem wunderschönen Licht und den vielen Farben oder es war einfach eine lange Zeit ohne Blog. Fakt ist, dass ich jetzt wieder richtig Spass daran hab, weiter sollte ich das nicht hinterfragen!

Seit längerer Zeit findet man auf Blogs immer wieder sogenannte “Gallettes”, sowohl in der süßen als auch in der herzhaften Varianten. Das sind praktisch rustikale Tartes ohne Backform. Man rollt den Teig einfach aus, Belag drauf, Rand umschlagen, fertig. Und die ausgefransten Ränder sind gewollt, da braucht man sich gar nicht groß in Sachen Genauigkeit anstrengen. Weiter »

Bratäpfel zum Herbstanfang

Geschrieben am 30 September 2014 | 7 Kommentare

Ich habe sie gerade aus dem Ofen geholt und fotografiert und möchte sie gleich posten, bevor der Duft von Zimt und Kardamom verfliegt.
Meine zwei Apfelbäumchen sind noch ganz schön voll und eben hatte ich richtig Lust auf Bratäpfel. Das passt gut,  heute Abend kommt eine Freundin zum Essen und ich hatte eigentlich nichts Süßes vorgesehen. Sie wird sich freuen.
Ich kann mich nicht genau erinnern, wie meine Mutter sie machte, als wir klein waren. Ich meine mit gehackten Mandeln und Rosinen, denen sie auch etwas Semmelbrösel oder Marzipan hinzugab. Ich musste heute improvvisieren und für diese 14 kleinen Äpfel habe ich ca. 150 Gramm Walnüsse gehackt und mit einer Handvoll Berberitzen gemischt. Rosinen hatte ich nicht. Da fiel mir ein, dass ich im Garten sogar einen Berberitzestrauch habe – wunderbar rot in dieser Zeit, allerdings mit ganz fiesen Dornen! Weiter »

Auf dem Bauernmarkt in Speyer

Geschrieben am 22 September 2014 | 6 Kommentare

Auf meiner Facebook-Seite habe ich am Samstag eine kleine Collage von Fotos gepostet, die ich auf dem Bauernmarkt in Speyer gemacht habe. Eigentlich hatte ich nicht vor, sie alle auf dem Blog zu posten, aber als ich sie mir wieder auf dem PC angeschaut habe, habe ich gedacht, dass es schade wäre, sie nicht doch hier festzuhalten. Auf Facebook ist alles viel schnelllebiger: man postet ein Foto oder einen Gedanken und weg ist es. Keiner schaut sie sich später wieder an, ich auch nicht. Also bleibt der Blog für mich ein Tagebuch, aber auch ein Fotoalbum, das man immer wieder aufschlagen kann, wenn einem danach ist. Und so halte ich auch diese herbstlichen Fotos im virtuellen Album fest.
Besucht trotzdem auch meine FB-Seite, da kann man quatschen und sich austauschen. Ich würde mich freuen.
Wünsche Euch eine schöne Woche! Weiter »

Ottolenghis gefüllte Auberginen

Geschrieben am 20 September 2014 | Kommentare

Dieser Sommer war auch der Sommer der gefüllten Auberginen. Ich hab sie wirklich jedem vorgelegt, ob sie wollten oder nicht! Ich habe sie in der klassischen Version meiner italienischen Oma gemacht (einfach nur mit Semmelbröseln und Petersilie gratiniert, manchmal auch mit ein paar Sardellen) oder auch mit Hackfleisch und mediterranen Kräutern gefüllt. Oder in dieser Version. Es ist ein unglaublich leckeres Rezept aus dem Buch Jerusalem von Ottolenghi. Meine Begeisterung für seine Küche ist mittlerweile bekannt, jedes seiner Bücher ist meiner Meinung nach eine Garantie (übrigens, sein neues Buch ist in diesen Tagen auf Englisch erschienen). Diese Auberginen bereiten sich nicht gerade in wenigen Minuten vor, aber die Mühe lohnt sich. Eine Geschmacksexplosion! An Eurer Stelle würde ich sie ganz schnell nachkochen, solang noch Auberginen-Saison ist. Weiter »

« neuere Postsältere Posts »
  • Es war einmal

  • Archiv

  • Hier bin ich auch


    www.flickr.com
    This is a Flickr badge showing public photos from cuoche dell'altromondo. Make your own badge here.
  • Wohin am Wochenende?

    • Gartenterminkalender: hier

  • Deutsche Foodblogs

    Köstlich & Konsorten