Linzerschnitten

Geschrieben am 29 November 2011 | 57 Kommentare

Das erste Lichtlein brennt und ich habe pünktlich mit der Plätzchenherstellung begonnen. Diese leckeren Linzerschnitten habe ich zusammen mit meiner Freundin und dem kleinen Emil gebacken. Falsch: Sie hat gebacken, während Emil und ich assistiert und probiert haben :-) Sie hat viel mehr Erfahrung im Backen und das sieht man. Ich fand es recht kompliziert, die obere Teigplatte auf die untere zu stürzen … und prompt ging sie bei mir kaputt :-) Wichtig ist, daß die Teigplatte gut gekühlt ist, sonst muss man (wie wir) wieder von vorne anfangen. Aber es lohnt sich wirklich. Wir haben kleine Sternaustecher gewählt, man kann aber natürlich unterschiedliche Formen ausstechen und den Teig schön weihnachtlich dekorieren. Wenn Ihr die doppelte Teigmenge macht, könnt Ihr auch diese Törtchen ausprobieren.

Zutaten

  • 350 g Mehl
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 120 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 250 g weiche Butter
  • 250 g Konfitüre (Himbeer, rote Früchte oder Johannisbeergelee)
  • Mehl zum Ausrollen
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Puderzucker zum Bestäuben

Mehl, Haselnüsse, Zucker, Ei, Salz und Butterflöckchen erst mit den Knethaken des Handrührgeräts, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig halbieren und jede Portion in Frischhaltefolie einwickeln. 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Aus Backpapier zwei Bögen à 30 x 36 cm zuschneiden. Die Teigportionen nacheinander auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu Rechtecken von 20 x 25 cm Größe ausrollen. Die Teigplatten auf die Papierbögen legen und den Teig weiter, möglichst in der Größe des Backpapiers ausrollen. Eine Teighälfte mit dem Backpapier auf ein Backblech ziehen, mit der Gabel mehrmals einstechen und mit der Konfitüre bestreichen. Im Kühlschrank kalt stellen.

Die zweite Teighälfte genauso ausrollen und auf dem Backpapier ebenfalls ca. 20 Minuten kalt stellen. Den Backofen auf 200 Grad (180°C Umluft) vorheizen.

Aus dem zweiten Teigboden mit einem sehr kleinen Plätzchenausstecher (hier Sterne) kleine Formen ausstechen. Diese Teigplatte mit dem Backpapier umgedreht auf den mit Konfitüre bestrichenen Teig legen und das Backpapier vorsichtig abziehen. Die gelochte Teigoberfläche mit Eigelb bestreichen und mit den ausgestochenen Teigstückchen (hier Sterne) belegen. Die gefüllte, doppelte Teigplatte im Backofen auf der untersten Schiene ca. 16-18 Minuten goldbraun backen.  Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und in ca. 4 cm große Quadrate schneiden. In einer Dose aufbewahren.

Quelle: Wahrscheinlich Beilage der Brigitte – genaue Quelle muss noch nachgefragt werden :-)

Kommentare

57 Responses to “Linzerschnitten”
  1. Martina sagt:

    Certo che ammirare queste meraviglie a quest’ora non può che rendere migliore la giornata!
    Ammetto che mi hai messo un po‘ di paura con la fase capovolgimento impasto … ma sono talmente belli e golosi che non mi lascerò prendere dal panico e li proverò a fare appena posso!!!
    Complimenti per il lavoro che, come sempre, è fantastico!!!
    Buona giornata (da una che ti segue in sordina da un po‘ ma che ora è uscita allo scoperto … ci voleva l’atmosfera natalizia forse!!!) Martina

Lascia una risposta

  • Es war einmal

  • Archiv

  • Meine Fotos bei

  • Deutsche Foodblogs

    Köstlich & Konsorten