Nachgebacken: Galette mit Ricotta, Walnüssen und Zucchini

Geschrieben am 3 Oktober 2014 | 13 Kommentare

Mal schauen, wie lange es andauert, aber die Lust zu kochen, fotografieren und bloggen ist auf einmal wieder da, das sollte ich ausnutzen! Vielleicht ist es dieser warme Herbst mit dem wunderschönen Licht und den vielen Farben oder es war einfach eine lange Zeit ohne Blog. Fakt ist, dass ich jetzt wieder richtig Spass daran hab, weiter sollte ich das nicht hinterfragen!

Seit längerer Zeit findet man auf Blogs immer wieder sogenannte „Gallettes“, sowohl in der süßen als auch in der herzhaften Varianten. Das sind praktisch rustikale Tartes ohne Backform. Man rollt den Teig einfach aus, Belag drauf, Rand umschlagen, fertig. Und die ausgefransten Ränder sind gewollt, da braucht man sich gar nicht groß in Sachen Genauigkeit anstrengen.

Auf meiner Suche nach einem herzhaften Rezept bin ich auf Mayas Vorschlag mit Zucchini gestossen und war sofort begeistert. Die sollte es sein. Ich hab nur minimal was geändert: den Teig hab ich zum Teil mit Dinkelmehl zubereitet und statt Büffelmozzarella gab es bei mir geräucherten Scamorzakäse. Bei der Zubereitung habe ich auch den Teig direkt auf Backpapier ausgerollt statt auf einer Arbeitsfläche, um es dann auf das Backblech zu setzen (darin bin ich ganz schlecht, zack ist das Ding gebrochen oder auf dem Boden gelandet). So nimmt man das Papier samt Galette und setzt es sicher auf das Backblech.
Die Galette schmeckt wirklich sehr gut, auch bei mir gab es einen frischen Salat dazu. Am nächsten Tag ist sie nicht mehr so knusprig, aber auch noch lecker! Das nächste Mal möchte ich das gleiche Rezept mit Kürbis ausprobieren, passt sicherlich auch sehr gut. Danke Maya für das leckere Rezept!

Zutaten für 2-3 große Portionen

Für den Teig:

  • 90 g Weizenmehl Typ 405
  • 90 g Dinkelmehl
  • 1/2 TL Salz
  • 120 g kalte Butter in Stückchen
  • 40 ml eiskaltes Wasser
  • 1 verquirltes Ei für die Teigkruste

Für die Füllung

  • ca. 300 g Zucchini in dünne Scheiben geschnitten
  • 120 g geräucherter Scamorzakäse, grob gerieben
  • 250 g Ricotta
  • 1 Handvoll Walnüsse, grob gehackt
  • 1 TL gehackte Rosmarin-Nadeln
  • Salz, Pfeffer, etwas Olivenöl

Die Mehlsorten und das Salz vermischen. Die kalten Butterstückchen hinzugeben und mit den Fingern schnell zu einem krümeligen Teig verkneten. Nach und nach eiskaltes Wasser hinzugeben und zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten.
Den Teig auf Backpapier zu einem dünnen Kreis (ca. 28 cm) ausrollen, die Ränder können ruhig ausgefranst bleiben. Das Backpapier dann auf ein Backblech setzen.
In einer Schüssel den Ricotta mit dem geriebenen Scamorza,, den gehackten Walnüssen, dem Rosmarin, Salz und Pfeffer gut vermischen und die Masse gleichmässig auf den Teig verteilen, dabei aber von aussen einen Rand von 5 cm lassen. Die Zucchinischeiben darauf verteilen, leicht salzen und pfeffern und mit etwas Olivenöl beträufeln. Die Teigränder nun vorsichtig über die Zucchinischeiben klappen und die Falten gut andrücken. Den Rand der Galette mit dem verquirlten Ei bestreichen.
Im vorgeheizten Ofen bei 200 °C ca. 35-40 Minuten backen.

Quelle: Moey’s kitchen

Kommentare

13 Responses to “Nachgebacken: Galette mit Ricotta, Walnüssen und Zucchini”
  1. Ciao!! Ho appena scoperto il tuo blog, e me ne sono innamorata! fantastica questa ricetta, da provare assolutamente! A presto! Sandra – LeMoulinMagique

  2. Ho già detto tutto ;)
    Mi incammino così che ora di sera, arrivo.

  3. anonimo sagt:

    Sono svariati anni che seguo silenziosamente il tuo blog , ancora dai tempi della mia „scoperta“ di “ cuoche dell’altro mondo“ ..non deludi MAI! foto sempre suggestive, ricette di facile esecuzione, ben dettagliate e molto appetitose ….alcune le ho fatte e rifatte e le rifaro‘: certo anche questa entrera‘ nella mia lista di favorite ! BRAVAAA!

  4. Nino sagt:

    Super!! Fatta ieri sera, mangiata a cena e stamattina a colazione ancora più buona. Mi sono mancate le tue ricette….tschüss

  5. Diese Galette sieht ja super lecker aus. Ich kenne sie bisher nur in der süßen Variante, aber da ich Zucchini liebe, werde ich dieses Rezept auch mal ausprobieren.
    GLG, Alex

  6. Francesca sagt:

    Si Si Si, lo faccio! Mi hai convinto!

  7. Sara sagt:

    Complienti per la ricetta. Mi metto al lavoro.
    Sara

  8. Ursula sagt:

    Liebe Alessandra,
    die Galette ist ein Hit! Ich habe sie etwas veraendert und der Jahreszeit entsprechend, Zucca als Belag gewaehlt. Kuerbis schaelen, in feine Scheiben geschnitten mit Olivenoel, viel Salbei, Knoblauch, Pfeffer und Salz bestreut backen.(Uebrigens auch sehr lecker als Beilage!) Den Teig habe ich aus Vollkorn-und Dinkelmehl zubereitet und dadurch war er noch herzhafter. Die Fuellung: Ricotta, Provolone, Parmigiano und Pecorino stagionato, Walnuesse, Petersilie. Kein Rosmarin, da ja reichlich Salbei mit dem Kuerbis gebraten wurde. Im Sommer werde ich andere Gemuesevarianten bedenken!
    Toll, Dein Blog, complimenti! Genuessliche Weihnachten und ein glueckliches 2015 ! Ulla

  9. Denisha sagt:

    But Das reading brother said that yourself.

    If you build one like you, when the dark interiors throough venetian blinds.
    However the film has also been updated to reflect on the scene with character development or storyline.

Lascia una risposta

  • Es war einmal

  • Archiv

  • Meine Fotos bei

  • Deutsche Foodblogs

    Köstlich & Konsorten