Paprikapesto mit Orangenblütenwasser

Geschrieben am 27 Juli 2009 | 58 Kommentare

Pesto di peperoni gialli e acqua di fiori d'arancio

Nach all diesen Blumen, ist es an der Zeit, wieder zu kochen. Ich bleibe aber beim Farbthema Gelb! Beim „Essig-Kochkurs“ haben wir ein Pesto von der gelben Paprika zubereitet, das zu gebratenen Rotbarben und einem Salat mit Orangenblütenessig serviert wurde. Da ich den Essig damals nicht gekauft habe, habe ich versucht, Paprikapesto und Orangenblütenwasser zu einem neuen Rezept zu verbinden. Das Pesto ist sehr fein und paßt wunderbar zu Nudeln.

Zutaten:

  • 2 gelbe Paprika
  • ca. 80 g geriebener Parmesankäse
  • 1 Handvoll Basilikumblätter
  • 50 gr geröstete Pinienkerne
  • 3 EL Orangenblütenwasser
  • Salz und Pfeffer
  • ca. 100 ml Olivenöl

Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und salzen. Die Paprika entkernen und vierteln. Die Paprikastücke ca. 15-20 Minuten im Salzwasser blanchieren. Danach erkalten lassen und die Haut abziehen.

Paprika und alle übrigen Zutaten in einem hohen Gefäß mit dem Stabmixer zu einer Creme pürieren. Eventuell mit Salz und Pfeffer zusätzlich abschmecken. In einem geschlossenen Gefäß im Kühlschrank aufbewahren. Hält sich ca. 3-4 Tage.

Pesto di peperoni gialli e acqua di fiori d'arancio

Kommentare

58 Responses to “Paprikapesto mit Orangenblütenwasser”
  1. Marina sagt:

    fatto….i peperoni però li ho arrostiti, scusa ma l'idea di farli lessare mi metteva tristezza! l'acqua di fiori d'arancio, va a capire come ho fatto, l'ho letetralmente dimenticata, ma era buono assai lo stesso, questo tuo pesto. alla prossima però ce la metto, promesso….

  2. niko sinisgalli chef sagt:

    che trionfo d'estate!!! per rendere il pesto unpò più dolce nel gusto, non usare il peperone crudo, mettetlo invece in forno finche la pelle è bruciata, spellare sotto acqua corrente!!

  3. brii sagt:

    interessantissimo questo pesto.
    mai provato farlo con i peperoni!
    :)

    baciussss

  4. Srivalli sagt:

    Beautiful pictures!

  5. Kja sagt:

    Buonissimo! Ho arrostito i peperoni invece che lessarli e rivisto un po' le dosi di parmigiano e pinoli: una pasta favolosa, grazie mille Alex :)

  6. eleonora sagt:

    Stu-pen-do! I peperoni erano pressocchè l'unico ortaggio con cui non avevo mai provato a fare… pesto!
    Due consigli:
    1.Che succede se si lascia la pelle? 2. Priva d'acqua dei fiori,ci grattugerei un pò di scorza dell'arancia, che dici, troppo forte?
    Grazie ;)) !
    Lilly

  7. Cuoche dell'altro mondo sagt:

    Lilly, la buccia del peperone toglila in ogni caso. A parte che risulta poi meno digeribile, hai tutti i pezzetti duri di buccia nel pesto e non è molto gradevole. La buccia d'arancia invece ce la vedo molto bene.

    Ciao
    Alex

Lascia una risposta

  • Es war einmal

  • Archiv

  • Meine Fotos bei

  • Wohin am Wochenende?

    • Gartenterminkalender: hier

  • Deutsche Foodblogs

    Köstlich & Konsorten