Beeren-Käsekuchen

Geschrieben am 23 Juli 2011 | 29 Kommentare

Zur Zeit habe ich den Kühlschrank immer voller Beeren und experimentiere etwas rum – mehr oder weniger erfolgreich. Dieser Beerenkuchen aus einem Sonderheft der Zeitschrift LandIdee hat mir gut gefallen, besonders die Konsistenz des Belags. Genau richtig, cremig und nicht zu süß. Weniger hat mich der Teig überzeugt. Die Mehl-Butter-Mischung schmeckte nach dem Backen fast noch roh. Aber es ist wohl Geschmackssache, denn meine „Mitesser“ mochten ihn sehr gerne. Beim nächsten Mal würde ich eher eine Keks-Butter-Mischung wählen, wie bei vielen anderen Cheesecakes. Im Originalrezept werden über die Beerenmischung auch noch 3 EL Biskuitbrösel verteilt, die hatte ich nicht.
Eigentlich hasse ich es ja, mich ständig über das Wetter zu beschweren, aber es ist gerade echt hart. Da bleibt einem nichts anderes übrig, als den Backofen anzumachen und sich mit leckeren Kuchen abzulenken. Euch allen ein schönes Sommer- oder Herbstwochenende :-)

Zutaten für 1 Springform (Durchmesser 26 cm)

Für den Teig:

  • 150 g Mehl
  • 3 EL Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 80 g kalte Butter

Per il ripieno:

  • 4 Eier
  • 250 g Quark
  • 250 g Ricotta
  • 75 g Zucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 40 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 300 g frische Beeren
  • 2 EL Puderzucker

Das Mehl auf die Arbeitsfläche häufeln, mit dem Zucker und dem Vanillezucker mischen. Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden, auf die Mehl-Zucker-Mischung verteilen und alle Zutaten mit dem Messer durchhacken, bis der Teig krümelig ist. Mit den Händen rasch zu einem Teig verkneten und den Teig in die Springform drücken. Dabei einen 1 cm hohen Rand mitformen. Die Form mit Folie abdecken und ca. 30 Minuten kalt stellen.
Den Ofen auf 180°C vorheizen.
Die Eier trennen und die Eiweiße steif schlagen. Den Quark mit dem Zucker, den Eigelben und dem Zitronensaft verrühren. Den Ricotta unterrühren. Die Speisestärke mit dem Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren. Den Eischnee nach und nach unterheben. Die Quarkmasse auf den Teig streichen und den Kuchen ca. 30 Minuten backen. In der Zwischenzeit die Beeren waschen verlesen und trocken tupfen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, mit den Beeren bestreuen und in weiteren 25-30 Minuten fertig backen. Die Stäbchenprobe machen. Aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und erst dann mit Puderzucker bestäuben.

Quelle: Landidee, Sommerküche – 2011

Kommentare

29 Responses to “Beeren-Käsekuchen”
  1. In questo momento piove e la temperatura vale l’accensione del forno, ci scambiamo una fetta di dolce….sempre frutti di bosco per restare in tema ;-)) buon WE!

  2. fragoliva sagt:

    saranno le tue parole, saranno le foto favolose, ma io una fetta me la mangerei anche ora, anche se il cheesecake non è esattamente un dolce da colazione :-P
    A.

  3. Gaia sagt:

    Buongiorno Alex,
    ancheio odio parlaresempre del tempo, come una vecchietta inglese, ma quando è troppo è troppo (per noi il caldo, per te il fresco…)
    Baci e buon fine settimana.

  4. vesselinkata sagt:

    che meraviglia questo cheesecake ai frutti di bosco, c’è cosi tanto rosso, un colore che adoro. Mi piace tantissimo :)

  5. Barbara sagt:

    Das sieht zum Anbeißen aus! Den Teig kann ich mir auch nicht ganz vorstellen, vielleicht passt da ein ganz normaler Mürbeteig mit etwas Eigelb doch besser.

    Sommerliche Beeren bei Herbstwetter – das hat doch auch was. :-)

  6. MarinaV sagt:

    Una mia amica usa gli speculaas per la base dei suoi cheesecakes alle ciliege, e devo ammettere che ci stanno bene, per croccantezza e contrasto. Se non li trovi, fammi un fischio, te ne mando qualche scatola.
    Anch’io anche oggi riaccendo il forno: accendere i termosifoni mi pare brutto…

  7. Ich bin keine Kuchenesserin, aber diese Fotos machen sogar mich an ;-)

  8. il tuo blog è davvero stupendo,le foto,le ricette.. tutto meraviglioso :)

  9. Simona sagt:

    Concordo sul piano di provare con la base di biscotti. Mi hai fatto verni voglia di riprovare a fare una cheesecake, magari usando fromage blanc. Buon weekend!

  10. Micha sagt:

    Süßes ist wohl der Ersatz-Treibstoff, wenn man sonst mit Solarenergie funktioniert ;)! Mal wieder so richtige Hochglanz-Zeitschriften-Fotos!

  11. Ago sagt:

    Alex considerando il fortissimo amore che provo per quei fruttini lì…posso dirti che è un gran colpo basso questo! ^_^
    La cheesecake non è il mio dolce preferito, ma penso sia deliziosissimo con i fruttini sopra! Lo proverò appena possibile! ;-D

  12. Le Rocher sagt:

    Bella e buona!
    Dopo quella al cioccolato ieri sera l’abbiamo proposta come dessert, è sempre un successo! La cheesecake classica è una verà delizia!

  13. mamma mia che meraviglia!

  14. elena sagt:

    Benvenuto anche il brutto tempo se ti fa sfornare dei dolci come questo!

  15. Emanuela sagt:

    Complimenti per tutto! Buona settimana!

  16. Bella e sicuramente buona!

  17. Aiuolik sagt:

    Occhio che se al posto dei frutti di bosco (che non mi piacciono) metti qualcos’altro io me la mangio tutta!!!

  18. carlotta sagt:

    Il cheesecake é il mio dolce preferito. Io uso i biscotti inglesi Digestive, risultato fantastico e veloce. Ricetta provata anche con i cuochini della mia scuola di cucina. Grazie per questa alternativa, i Digestive sono alquanto difficli da trovare…

  19. amichecuoche sagt:

    è stupenda ed i frutti di bosco, anche se l’estate è diventata una primavera, sono buonissimi in tutte le stagioni! apresto.

  20. Giorgia sagt:

    bellissima e mi sa anche buonissima. anche se devo dire che concordo con te: secondo me la farina miscshiata al burro a crudo proprio non mi piace. già sperimentato e già accantonato. sposo invece l’accostamento digestive-burro e te ne suggerisco un altro, particolare e bello pesantuccio (ma tanto i digestive col burro leggeri non sono): pasta speculoos e biscotti (digestive o altro). era stato un azzardo ma mi sono trovata benissimo!

  21. cooksappe sagt:

    l’acquolina… :P

  22. Chaosqueen sagt:

    Beeren liebe sehr ich und Käsekuchen mindestens genauso, also schlechthin die perfekte Kombination für mich.

    Es ist unglaublich, wie viele Variationen von Käsekuchen es gibt. Ich glaube ich könnte jede Woche einen backen und hätte auf Jahre einen Vorrat an Rezepten.

  23. SiLviA sagt:

    L’ho provato: buonissimo! :) Così ho anche usato il quark e la ricotta fatti da me! ciao!
    Silvia

  24. Alex sagt:

    Grazie a tutti!

    Allen lieben DAnk

  25. dbovary sagt:

    Vielen Dank für das Rezept. Ich habe den Kuchen zu meinem Geburtstag gemacht und alle Gäste waren begeistert.

Lascia una risposta

  • Es war einmal

  • Archiv

  • Meine Fotos bei

  • Wohin am Wochenende?

    • Gartenterminkalender: hier

  • Deutsche Foodblogs

    Köstlich & Konsorten