Gazpacho mit Johannisbeeren

Geschrieben am 17 Juli 2011 | 21 Kommentare

Gestern war noch ein wunderschöner Sommertag, da hatte ich richtig Lust auf eine frische Gazpacho. Im Kühlschrank zudem lauter Johannisbeeren. Ich wusste, daß ich bei meinen Freunden des italienischen Blogs „La cucina di Calycanthus“ fündig werden würde, sie haben nämlich unzählige Gazpachos schon gemacht: mit Erdbeeren, rote Beete, Avocado, weißen Pfirsichen, Zucchini. und und und. Und Johannisbeeren  natürlich auch. Allerdings ist ihre Version viel feiner und flüssiger als meine. Sie habe die Suppe nämlich gesiebt und schließlich mit Wasser gestreckt. Ich habe mir das Sieben und Filtern gespart und habe einfach alles dickflüssig püriert. Wenn Euch die Kerne der Johannisbeeren stören, könnt Ihr die Beeren vorher pürieren und sieben und nur den Saft verwenden. Die Säure der Beeren passt wunderbar zur Süße der Tomaten, mir hat die Suppe unheimlich gut geschmeckt. Sie muss aber eiskalt gegessen werden. Wunderbar für warme Sommertage wie gestern. Schade, daß ich hier gerade mit Pulli und Socken sitze und draußen Herbstwetter herscht. Aber der Sommer kommt bestimmt noch :-)

Zutaten für 2 Personen

  • 150 g Johannisbeeren, von den Stielen gezupft
  • 2 große Fleischtomaten
  • 1/2 Gurke, geschält
  • ein paar Basilikumblätter
  • 1 Frühlingszwiebel, geputzt
  • 2-3 Scheiben Weißbrot vom Vortag
  • ca. 100 ml di Olivenöl
  • 2 EL Weißweinessig
  • Salz
  • 2 TL Zucker

Die Tomaten kurz in kochendem Wasser eintauchen und dann schälen. Alle Zutaten klein schneiden und mit dem Brot und den Johannisbeeren (oder dem Johannisbeersaft) in eine Schüssel geben. Salz, Zucker und Essig hinzugeben, verrühren und ca. 30 minuten ziehen lassen. Danach das Olivenöl hinzugeben und alles fein pürieren. Mindestens 2  Stunden kaltstellen.

Kommentare

21 Responses to “Gazpacho mit Johannisbeeren”
  1. bellaisa sagt:

    prima!?!?!
    uau!
    :)

  2. maite sagt:

    Alex è bellissimo! a casa nostra la mano gazpacho è riservata esclusivamente al Fotografo e devo dire che è felice, io sono pigrissima (molto più di te): mi limito a mangiarlo..

  3. Le Rocher sagt:

    Ci piace mooooolto!

  4. Très bonne idée: je fais un gazpacho plus classique, mais pourquoi-pas innover? Avec la chaleur, c’est une entrée toujours bien appréciée! Bises…

  5. Basler Dybli sagt:

    Ein interessantes Rezept. Besten Dank für die nette Idee !
    P.S. Ist das abgebildete Grünzeug/Blätter echt ?

  6. Alex sagt:

    *Bellaisa, si vince qualcosa? :-D

    *Maite, beh, il Fotografo ha una mano felicissima per i gazpacho. Ora mi è venuta voglia di provarne anche altri tipi. Aspetto solo che torni l’estate

    *Le Rocher, beeeeeene :-)

    *Dominique, c’est où la chaleur? :-))

    *Basler Dybly, danke, freut mich. Das Grünzeug ist echt :-) Es ist eine sehr robuste Basilikumsorte, sehr intensiv im Geschmack. Ich kann mich allerdings nicht an den Namen erinnern.

    • claudia sagt:

      aspetti che ritorni l’estate? pfff…mi sa che qui docbbiamo aspettare un bel po‘! persino il mio maritino crucchetto la scorsa settimana si e‘ arreso e ha acceso il riscaldamento in bagno per la doccia del mattino!!! ma si possono avere 13 gradi in Luglio?!? mah….meno male che almeno oggi va meglio, ho potuto lasciare il cappotto a casa :-(
      claudia

  7. babs sagt:

    uh ma come mi inviti…. magari oggi no perchè fa freschino, ma tengo a mente!
    ciao alex

  8. Christina sagt:

    Brrrr, stimmt, ohne Pulli und Socken geht gerade nichts. :-( Aber dennoch: Tolles Rezept, ich habe noch so viele Johannisbeeren von meiner Omi im TK und wenn es dann endlich wieder heiß wird, sind sie fällig. ;-) LG

  9. Onde99 sagt:

    Io preferisco decisamente la tua versione rustica, con tanti semini, che fanno tanto bene! E la seconda foto è un tripudio!

  10. Monica sagt:

    Che meraviglia!!!

  11. Emanuela sagt:

    Alex mai mangiato un gazpacho…..questo è invitantissimo dovrò provarlo prima poi ma non certamente non al ribes perchè qui di ribes….manco l’ombra ;-)
    Buon Lunedì!

  12. Juliane sagt:

    Oh wow, mit Johannisbeeren, das klingt nach einer spannenden Kombination! Ich bin ja sowieso ein großer Johannisbeeren-Fan, das kommt sofort auf die Nachkochliste :)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  13. Ros sagt:

    Ottimo questo gazpacho :-)

  14. amichecuoche sagt:

    bellissimo!! E sembra anche molto fresco ed invitante!!

  15. Francesca Q sagt:

    Oggi tutti di Gazpacho vedo ( anche io)…che foto, cara, che foto…..

  16. ficoeuva sagt:

    Il caldo qui da noi ha abbandonato il campo alla pioggia e al freddo… ma al primo gg finalmente estivo lo proveremo visto i tanti ribes che abbiamo nell’orto!
    Un bacione Alex!
    Fico&Uva

  17. Patrizia sagt:

    Bellissimo e freschissimo! Anche qui tempo autunnale e golfino! Ti consoli? Forse, no :)
    Un abbraccio

  18. sulemaniche sagt:

    i calicanti sono una certezza..ma tu hai saputo rendere stupendo questo piatto, incredibile per gusto e vivacità!brava

  19. Grazie della ricetta Alex e grazie anche ai calicanti. Ho tantissimo ribes in giardino, ma ci decoro soltanto le torte, perché per me è un po‘ troppo acidulo. Proverò la tua ricetta, aspettando che torni l’estate….

Lascia una risposta

  • Es war einmal

  • Archiv

  • Meine Fotos bei

  • Wohin am Wochenende?

    • Gartenterminkalender: hier

  • Deutsche Foodblogs

    Köstlich & Konsorten