Guten Rutsch … und ein ganz feines Dessert

Geschrieben am 31 Dezember 2014 | 14 Kommentare

Und schon sind wir am Jahresende! Bevor wir die Korken knallen lassen, möchte ich Euch noch alles Liebe und Gute für das neue Jahr wünschen. Ein neues Jahr das reich an kleinen und großen glücklichen Momenten sein mag. Was mich betrifft, wird es sicherlich so sein: ich werde meine kleine Nichte wachsen sehen und es gibt sicherlich nichts Schöneres. Weihnachten war sie der absolute Mittelpunkt. Sie hat mit ihren ersten Lächeln uns alle zum Dahinschmelzen gebracht. Trotzdem habe ich es auch geschafft, mich kurz loszulösen und ein wenig durch das weihnachtliche Zürich zu spazieren: Lichter und Dekorationen überall, Schokolade und Pralinen – eine schöne Atmosphäre. Aber dann war es auch schön, sich gemeinsam an den Tisch zu setzen und gar nicht mehr aufzustehen :-)

Das Jahr soll nicht ohne ein Rezept von meinem geliebten Ottolenghi enden! Birnen in einem Weisswein-Sirup mit Safran und Kardamom. Einfach nur lecker. Das Rezept habe ich schon mehrmals nachgekocht und es hat immer Erstaunen und Begeisterung ausgelöst. Eiskalt schmecken sie am besten … mit Naturjoghurt oder Ähnlichem. Genau das Richtige nach den reichhaltigen Essen dieser Feiertage.

So, Ihr Lieben, feiert schön und rutscht gut rein!

Birnen in Safran-Kardamom-Sirup
Zutaten für 4 Personen

  • 500 ml Weißwein, trocken
  • 1 1/2 EL Zitronensaft
  • 150 g Zucker
  • ca. 15 leicht zerdrückte Kardamomkapseln
  • 1/2 TL Safranfäden oder 1 Messerspitze Safranpulver
  • 1 Prise Salz
  • 4 feste Birnen, geschält (im Ganzen oder geviertelt und entkernt)
  • Crème fraiche oder Naturjoghurt zum Servieren

Den Wein mit dem Zitronensaft in einen großen Topf gießen und Zucker, Safran, Kardamomkapseln und Salz hinzugeben. Alles bei mittelschwacher Hitze zum Kochen bringen und dann die Birnen(spalten) hineinlegen. Sollten die Birnen nicht komplett mit Flüssigkeit bedeckt sein, noch etwas Wasser hinzufügen. Die Birnen je nach Größe ca. 15-25 Minuten köcheln lassen, bis sie gar sind (Garprobe mit einem Messer machen).
Dann die Birnen aus dem Topf nehmen und in eine Schüssel geben. Bei starker Hitze den Sud einkochen lassen, bis die Konsistenz sirupartig wird. Über die Birnen geben und gut abkühlen lassen. Eiskalt oder zimmerwarm mit Joghurt oder Crème fraiche servieren.

Quelle: Jerusalem,  Ottolenghi – Tamimi, DK Verlag

Kommentare

14 Responses to “Guten Rutsch … und ein ganz feines Dessert”
  1. MarinaV sagt:

    Alex, ti auguro un anno leggero e colorato <3

  2. Thea sagt:

    Oh, Heiligabend war ich eingeladen. Das Ottolenghi-Menü war – der gemischten Gästeschar entsprechend – eher Weihnukka. Und auch da gab es dieses köstliche Birnendessert. Nachlag war leider nicht möglich, und es gab einige lange Gesichter. Werde sie am Wochenende nachmachen.
    Alles Gute für’s neue Jahr. Ich freue mich auf’s Weiterlesen und -betrachten.

    • Alex sagt:

      Bei uns musste man sich auch das bisschen Nachschlag erkämpfen :-) Ottolenghi-Menü klingt super!
      Liebe Grüße und bis bald hier mit neuen Rezepten und Geschichten

  3. jajo sagt:

    Ciao carissima zietta,
    tanti auguri di cuore a te, mamma, Sister e a chiunque ti renda felice e serena (Ilse, la vicina, ecc.).
    Un abbraccio grande e mille auguri per un 2015 ancora più bello!!!!

  4. danke für den Tip, bin schon auf dem Weg in die Küche…. ciao
    ach ja, und alles Gute, buon Anno
    GLG Siglinde

  5. Micha sagt:

    Du bist für mich die Meisterin der poetischen Fotographie!
    Gerne hier bei *foto e fornelli* wieder mehr im kommenden Jahr – nun auch mit Gartenküche… Schön wärs! Und: auja zum gemeinsamen Tässchen *Egal-Was* in echt!
    Liebe Alex, Dir ein schönes, warmherziges, frohgestimmtes 2015… herzlich, Micha

  6. babs sagt:

    oh Alex….. la prima immagine con la culla è davvero incantevole.
    unisce in se tutta la magia e la dolcezza del natale e di te, che sei una persona speciale.
    tutte le altre, of course, meravigliose.
    tanti auguri per un 2015 perfetto.
    ciao!
    b

  7. franci sagt:

    Anche se oggi è Capodanno e sono ….ripiena come un tacchino,questa tua ricetta mi mette un certo languorino ;-)
    Tanti cari auguri!

Lascia una risposta

  • Es war einmal

  • Archiv

  • Meine Fotos bei

  • Wohin am Wochenende?

    • Gartenterminkalender: hier

  • Deutsche Foodblogs

    Köstlich & Konsorten