Venedig. Das erste Mal.

Geschrieben am 16 April 2015 | 26 Kommentare

„Echt? Du warst noch nie in Venedig?“ Das klang irgendwie unmöglich für eine Italierin. Aber bei all den Reisen von Norden nach Süden und umgekehrt habe ich mich nie Richtung Osten bewegt.

Über Ostern war ich im Friaul, wo die Taufe meiner Nichte stattgefunden hat, und an einen Tag konnten meine Schwester und ich uns für einen Besuch in Venedig freischaufeln. Zwei im Ausland lebende Römerinnen, die Venedig zum ersten Mal sehen. Wir hatten leider nur wenige Stunden zur Verfügung und unser einziges Ziel war, uns von der Stadt treiben zu lassen: Eindrücke, Bilder, Emotionen, Düfte sammeln und uns dabei so weit wie möglich von den Touristenmassen zu entfernen. Fast unmöglich, aber wir sind immer in kleine Nebengassen geflohen. Bei mir hat die Stadt wie ein Blitz eingeschlagen und mir hat es den Atem verschlagen. Beim Sichten der vielen Fotos kommt es mir im Nachhinein wie eine Fata Morgana vor, es war alles im Zeitraffer. Zum Teil kommt es mir so vor, als wäre ich gar nicht dort gewesen, als hätte ich die vielen Farben (trotz grauem Himmel) gar nicht gesehen. So viel Schönheit konzentriert in wenigen Stunden, so viele Dinge gingen mir durch den Kopf, ich versuchte die Logistik dieser Stadt zu verstehen, und hatte nur einen Gedanken: Ich muss wiederkommen. Mit mehr Ruhe. Um im Morgengrauen zu versuchen, die Stadt leerer zu erleben, wie in diesem wunderschönen Video.  Die Zeit haben, alles zu vertiefen, in kleine Geschäfte zu gehen, unglaubliche Handwerksbetriebe wie diese Weberei entdecken, alle kulinarischen Spezialitäten zu probieren, durch die Marktstände in Rialto zu schlendern, Burano zu besuchen und all die Dinge zu entdecken, die ich sonst in diesem unglaublich schönen Foodblog . Aber diesen Tag habe ich voll genossen, wie ein tiefer Atemzug. Mit Euch kann ich nun nur meine Fotos teilen, viele Tipps habe ich nicht. Aber wenn Ihr welche für mich habt, wäre ich Euch dankbar, wenn Ihr sie hier in den Kommentaren teilen würdet, damit ich sie bei meiner nächsten Reise wieder nachlesen kann.

Kommentare

26 Responses to “Venedig. Das erste Mal.”
  1. Cintia sagt:

    Adoro le tue foto, Venezia e una città bellissima il tuo post mi ha fatto ricordare tutte le volte che ci sono stata, una città magica, unica, romantica, ma sopratutto enigmatica.

  2. Mariachiara sagt:

    Mi hai ricordato quanto è magica Venezia :)La prossima volta vai a bere un tè qui http://bedandbreakfast-fujiyama.it/intro.html

  3. Michela sagt:

    Sono tornata da Venezia qualche giorno fa, capisco perfettamente il tuo entusiasmo. Ero emozionata come una bambina, anche se una bambina non lo sono più. E‘ stata un colpo al cuore, mi sono commossa come quando arrivai a New York anni fa. Venezia è Venezia. Questa volta è stata come fosse la prima e anch’io, come te, ho apprezzato la Venezia meno blasonata e silente dei quartieri più defilati, Accademia e Castello. E desidero tornare per viverla con la calma che merita.
    Ho pranzato qui: Cantina do Spade e al Venissa – Is. Mazzorbo. Cicchetti da Al Timon.
    Complimenti per il blog e le fotografie.

    • Alex sagt:

      Anche io ero emozionatissima e uscire dalla stazione e ritrovarmi in mezzo a Venezia è stato come vedere un allestimento scenografico di un film. Tutto surreale. Bellissima.

  4. Ulica sagt:

    Ciaooo:)
    Sono bellissime queste foto! Quanti bei colori!
    Il rosso vecchio delle gondole, ma anche della tintura delle mura e‘ stupendo!
    Mi piacciono i dettagli, Venezia vista nelle tue foto e‘ meravigliosa!
    Che bello viaggiare attraverso il tu blog! :)
    Ulica

  5. Fabio sagt:

    Ci sono stato anche io per la prima volta solo 5-6 anni fa e mi ha fatto la stessa impressione. Amore totale a prima vista e come potrebbe essere diversamente? Città unica al mondo.

    Fabio

  6. Cinzia sagt:

    Bellissima e bellissime le tue foto… Bravissima come sempre, un abbraccio

  7. sara b sagt:

    Finalmente Venezia vista da te: sono felice per te, so cos’hai provato… grazie per queste foto spontanee e avide di bellezza.

  8. leda sagt:

    non ho mai scritto ma ti leggo sempre e ti ammiro profondamente per le immagini che sai trasmettere, con foto e parole, del mondo che ti piace – la prossima volta che vorrai visitare Venezia volentieri ti offro ospitalità….abito vicino, mezz’ora di treno…..un caro saluto.

  9. Britta sagt:

    Wunderschöne Bilder… die aussehen, als ob sie aus einer anderen Zeit sind :-)

  10. Friederike sagt:

    ach schön!
    Wir sind am liebsten im Winter in Venedig (http://fliederbaum.blogspot.co.at/2014/12/venedig-im-winter-und-im-nebel.html) und ich finde, die nettesten Gässchen, Läden und Lokale gibt es im Viertel hinter dem Rialto-Markt in S. Polo und Dorsoduro,
    lg

    • Alex sagt:

      Danke Friederike. S. Polo war wie ein Labyrinth und Dorsoduro hat mir auch sehr gefallen. Es wäre ein Traum, Venedig mal im Nebel fotografieren zu dürfen. Liebe Grüße

  11. francy sagt:

    pensa io ho lavoarato a Venezia per due mesi in estate, la ricordo come una vacanza…

  12. francy sagt:

    un’altra cosa…la prossima volta visita le isole…Murano Burano e Torcello…
    e soprattutto il LIDO…

  13. Jajo sagt:

    E che te lo dico a ffa‘?! :-D
    P.s.: le volte successive l’emozione è la stessa: e poi scopri sempre qualcosa di nuovo….

  14. Barbara sagt:

    Scusa se te lo dico apertamente, ma quello che tu definisci „uno più bei blog scovati negli ultimi tempi“ è di una pretenziosità rara. Del tutto artefatto e ingessato. Dalle tue foto, invece, emerge freschezza e curiosità.

  15. Astrid sagt:

    Amo tantissimo Venezia, da quando ci sono stata per la prima volta, nel 1999, quando mi rubarano addirittura il portafoglio con tutto dentro, ci torno ogni anno almeno per 3 o 4 volte, una città sconvolgente, per descrivere Venezia non esistono parole, solo emozioni. E stupendo davvero il video che hai proposto! Grazie e salutoni, ASTRID

  16. Janine sagt:

    Venezia – ti amo!
    Meine fast zweite Heimat, denn meine Familie väterlicherseits wohnt ganz in der Nähe. Daher war ich hier unzählige Male und kann Dir gern den ein oder anderen Tipp verraten. Das müsste ich dann aber in Ruhe zusammenschreiben. ;)

Lascia una risposta

  • Es war einmal

  • Archiv

  • Meine Fotos bei

  • Deutsche Foodblogs

    Köstlich & Konsorten