Schwarzer Venere Reis mit Kokosmilch

Geschrieben am 19 Oktober 2011 | 21 Kommentare

Als ich aus dem Urlaub zurückkam, habe ich mich im Supermarkt nicht mehr zurechtgefunden. Alles wurde umgebaut, die Ware umgestellt, neue Produkte eingeführt, andere „nach Hause geschickt“. Ich brauche zwar immer noch ewig, um den Einkauf zu erledigen, aber dafür habe ich auch eine neue Ecke mit italienischen Produkten entdeckt, die mich sehr gefreut hat. Unter anderem gibt es jetzt schwarzen Venere Reis. Fragt sich zwar wie lange, denn immer wenn ich ein langersehntes Produkt im Supermarkt entdecke, dauert es keine paar Wochen oder Monate und es ist schon wieder aus dem Sortiment. Es reicht wohl nicht, wenn ich die einzige Abnehmerin dafür bin :-D So ist es mit unzähligen Produkten passiert, aber ich hoffe, daß der schwarze Reis es etwas länger auf den Regalen schafft. Ich mag diesen kernigen Vollkornreis nämlich sehr gerne. Er ist erstmal ein Hingucker und geschmacklich auch sehr intensiv. Ich gare ihn ganz normal in Wasser, das dauert ein wenig. Wer einen Schnellkochtopf besitzt, hat es wesentlich leichter. Bei Magdi, Robert und Claus gibt es tolle Ideen, wie man ihn zubereiten kann. Bei mir gab es ihn mal als fruchtigen Salat. Diesmal habe ich ihm eine asiatische Note verpasst, Kokosmilch schmeckt immer!

Ingredienti per 2 persone

  • 200 g schwarzer Venere Reis
  • 2 cm frische Ingwerwurzel, fein gehackt
  • 3 Frühlingszwiebeln, in feine Scheiben geschnitten
  • 10 Garnelen ohne Schale
  • 250 ml Kokosmilch
  • 1/2 TL Currypulver
  • 1 Prise Kurkuma für die Farbe
  • Limettensaft
  • Salz
  • Olivenöl
  • frischer Koriander

Den Reis in reichlich Wasser al dente garen und abseien. Das Wasser nur ganz leicht salzen.
In der Zwischenzeit etwas Olivenöl in einer hohen Pfanne erhitzen und darin den Ingwer, die Frühlingszwiebeln und die Garnelen anbraten. Die Kokosmilch hinzufügen und mit Curry und Kurkuma würzen. Eventuell salzen. Die Sauce bei schwacher Hitze einige Minuten köcheln lassen, bis die Kokosmilch leicht andickt. Mit etwas Limettensaft abschmecken. Den Reis hinzugeben und alles gut durchmischen. Mit gehacktem Koriander servieren.

Kommentare

21 Responses to “Schwarzer Venere Reis mit Kokosmilch”
  1. Mi piace questa tua versione, e trovo interessante anche l’uso della curcuma che oltre che a colorare apporta un gusto speziato.
    PS mi sa tanto che i supermercati da me siano simili al tuo, ti illudono con alcuni prodotti, la volta dopo torni e trovi il vuoto al loro posto ….

  2. Elvira sagt:

    Alex, che combinazione, proprio ieri ho bollito una buona quantità di riso venere, da tempo in disparte, mentre cuoceva io mi innamoravo del profumo, e invece quando è tornato Vinc (colpa anche della ristrettezza della casa) ha trovato l’odore non proprio piacevole…cmq io l’ho gradito molto in versione semplicissima di quelle cose che mangio adesso, burro e parmigiano, ma come mi sarebbe piaciuta questa tua versione (felice che ti sia tornata la voglia di postare le ricette!!!!!)

  3. Cla sagt:

    per te sarà anche banalissimo e niente di speciale, ma pi mia favoloso è!
    :*
    Cla

  4. Eva sagt:

    Ich habe ja mal dieses Rezept mit dem schwarzen Risottoreis von dir nachgekocht

    http://deichrunner.typepad.com/mein_weblog/2009/05/nachgekocht-schwarzer-milchreis-mit-mango.html

    und erinnere mich noch, dass es seeeehhhr lange gedauert hat, bis der Reis al dente war.
    Wie lange hast du den Reis bei diesem Rezept gekocht?

    Übrigens geht es mir im Supermarkt wie dir: kaum an was gewöhnt oder sich darüber gefreut, dass es endlich einen Artikel gibt, den man schon lange vermisst hat, dann ist er mit Sicherheit auch schon wieder aus dem Sortiment. :-(

  5. Alex sagt:

    *Max, mi piace molto usare curry e curcuma insieme. Da sola la curcuma la trovo troppo poco intensa

    *Elvira, io l’ho mangiato qualche giorno fa, ma ieri sera avevo proprio voglia di riso in bianco!

    *Cla, quanto adoro i tuoi commenti dalla cadenza siciliana!

    *Eva, der Reis, den ich damals für das Mangorezept verwendet habe, war ein asiatischer Klebreis (der färbt auch ab) und der hat nicht so lange zum Garen gebraucht. Dieser Venere-Reis ist ein Vollkornreis und braucht entsprechend lange zum Garen. Die Sorte, die ich jetzt habe, braucht ca. 40 Minuten, aber ich habe auch schon Sorten gehabt, die noch länger gebraucht haben. Magdi kocht ihn im Schnellkochtopf, das dauert dann nur ca. 12 Minuten. Ich habe aber leider keinen :-(
    Ist das nicht doof mit den Waren im Supermarkt? Ich hatte mich so gefreut, TK-Octopus gefunden zu haben. Jetzt kann ich dafür wieder kilometerweit fahren :-( Ganz liebe Grüße

  6. Ilaura sagt:

    Buonissimo il riso venere! Io per ora l’ho provato solo bollito e condito con una gustosa salsa di gorgonzola allo zafferano! Fantastico (Metterò la ricetta sul blog prima o poi..! :)

  7. Serena sagt:

    Ti auguro con tutto il cuore di continuare a trovare questa ottima varietà di riso e soprattutto mi auguro che tu ci continui a deliziare con i tuoi favolosi „niente di speciale“ :-)

  8. Stefania sagt:

    Una ricetta particolare, complimenti

  9. io non so quale sia la tua magia, ma da ogni foto respiro freschezza! e questa ricetta non è da meno. Il latte di cocco mi piace tantissimo, specialmente usato così in preparazioni salate con riso e spezie, trasforma tutto in un comfort food dal sapore esotico, che non fa mai male quando vien freddo!

  10. elena sagt:

    Il riso venere con i gamberi al cocco è uno dei miei cavalli di battaglia, me lo chiedono sempre! Ed è anche velocissimo da preparare. La prossima volta proverò ad usare le spezie che vedo nella tua ricetta e che io di solito non metto, sono sicura che verrà ancora più buono :-)

  11. Ich weiche diesen Reis am Vortag immer ein (so wie Hülsenfrüchte), und trotzdem braucht er am nächsten Tag noch fast eine Stunde beim Kochen. Dafür schmeckt er wunderbar nussig!

  12. saretta sagt:

    Alex che bella idea hai avuto!Un’insalata più profimta non potevi crearla…mi sa che la replicherò a stretto giro :)
    Volevo anche ringraziarti di cuore x le tue parole, sei stata davvero carina, non sai quanto fanno bene in questi periodi!
    Un abbraccione
    Sara :)

  13. Valeria sagt:

    questo piatto, se non fosse per i crostacei, mi fa moltissimo 101cookbooks, ma meglio perchè ha appunto i suddetti gamberi, ed è per questo che non posso non amare una ricetta così!
    Con tutto il latte di cocco che ho in casa, e il riso venere da un po‘ sullo scaffale, non mi resta che provarlo subito una di queste sere! :)

  14. Nicoletta sagt:

    Non solo i supermercati, anche i produttori fanno sparire articoli a mio avviso molto validi dopo pochi anni, perché non apprezzati dai più. E non solo di genere alimentare!
    Bellissima la ricettina!

  15. Ho immaginato distinti e separati tutti i sapori presenti in questo piatto, e poi li ho fusi cercando di costruirne mentalmente il risultato, visivamente grazie anche alla tua bella foto, e ne è uscito qualcosa che vorrei assaggiare proprio suuuuubito!!;) E‘ un piatto pieno di piacevoli sfumature, le spezie da te scelte gradevolissime con i primi freddi, il latte di cocco e i gamberetti che aiutano a non sentirsi proprio già in inverno inoltrato…Brava, come al solito tra le tue pagine si trovano spunti molto piacevoli, Grazie grazie a presto=)) Lys

  16. lamiacucina sagt:

    für mich ohne Garnelen, aber in der asiatisch angehauchten Form finde ich das Gericht auch gut. Ich hab mir aus Italien eine grosse Packung nach Hause gebracht, er ist dort viel billiger als bei uns.

  17. Christina sagt:

    Stimmt, Kokosmilch schmeckt immer, und: Schwarzer Reis sieht einfach immer gut aus! Mal schauen wo ich den hier in der Provinz bekomme, das schreit wahrscheinlich mal wieder nach einem Zutaten-Shopping in FfM. ;-)

  18. Approvo il mood risifero. Se passo in serata, me ne riprepari una scodella? Grazie grazie

  19. cristina b. sagt:

    bellissima l’idea del latte di cocco, credo si sposi a meraviglia con il riso venere. da provare assolutamente!!!

  20. maite sagt:

    questa mi piace assai, lunedì la propino a mio padre e se ce la faccio gliela insegno pure. Grazie Alex.

  21. Claus sagt:

    Das ist eine schöne Idee mit der Kokosmilch. Venere auf asiatisch, da musste erst mal drauf kommen…

Lascia una risposta

  • Es war einmal

  • Archiv

  • Meine Fotos bei

  • Deutsche Foodblogs

    Köstlich & Konsorten