Biskuitrolle mit Erdbeeren und Basilikum-Limetten-Creme

Geschrieben am 7 Juni 2009 | 63 Kommentare

Rotolo fragole, basilico e lime

Nachdem ich die zweifarbige Rolle erfolgreich geschafft habe, fürchte ich mich nicht mehr vor Bisquitrollen. Ich habe mir das immer viel schwerer vorgestellt, aber es ist eigentlich ein Kinderspiel. Diese Erdbeerrolle wollte ich unbedingt ausprobieren, als ich sie entdeckt habe. SIE IST SOOOOOOOOO LECKER. Dieser Kuchen ist sofort in die Top 10 meiner Lieblingskuchen geschossen. Und da ich die Füllung so toll gefunden habe, habe ich einige Tage später rumexperimentiert und eine „Variante im Glas“ zubereitet. Dafür habe ich die Gelatinemenge der Creme um ein Blatt reduziert und statt nur Quark auch Saure Sahne und etwas Yogurt verwendet. Die geschlagene Sahne zum Schluss habe auch weggelassen. Dann einfach die Creme in Gläser füllen, mindestens 1 Stunde im Kühlschrank angelieren lassen und dann die Erdbeeren in die Gläser füllen. Schmeckt unheimlich erfrischend.
Ich hatte bereits hier Erdbeerbecher mit Basilikum vorgestellt, aber diese neue Version schlägt die alte um Längen.
Was auch noch super schmeckt, ist der Basilikumzucker, den man einfach zu Erdbeeren servieren kann. Eine tolle Kombination.

Zutaten für 1 Rolle (ca. 8 Stücke)

  • 4 Eier
  • 4 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Mehl
  • 3 EL Speisestärke
  • 4 Blatt Gelatine
  • 2 unbehandelte Limetten (Saft und abgeriebene Schale)
  • 50 g Puderzucker
  • 8 Zweige Basilikum
  • 250 g Magerquark
  • 250 g Erdbeeren
  • 250 ml Schlagsahne

Eier Trennen. Eiweiße mit 2 EL Zucker und 1 Prise Salz steif schlagen. Eigelbe mit 2 EL Zucker schaumig schlagen. Mehl und Speisestärke mischen und zur Eigelbmasse sieben. Ein Drittel des Eischnees unterrühren und glattrühren, dann den restlichen Eischne unterheben.
Biskuitmasse ca. 1 cm dick auf ein mit Backpapier belegtes Backblech glatt streichen und im vorgheizten Ofen bei 200 Grad ca. 10 Minuten backen. Biskuit auf ein mit Puderzucker bestäubtes Tuch stürzen (das Backpapier muss oben liegen).
Für die Creme: Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Limettensaft und Limettenschale mit dem Puderzucker in einem kleinen Topf unter Rühren erhitzen. Eingeweichte Gelatine ausdrücken und in der Saftmischung auflösen. Etwas abkühlen lassen.
Basilikumblätter mit dem Quark und der Saftmischung in einem Mixer fein purieren. In eine Schüssel umfüllen und ca. 30 Minuten kühl stellen.
Inzwischen die Erdbeeren waschen und in kleine Stücke schneiden.
Sahne steif schlagen und unter die Quarkmasse heben. Papier vorsichtig vom Bisquit abziehen und die Creme ca. 1 cm dick aufstreichen. Die Erdbeeren gleichmäßig auf die Creme verteilen. Biskuit einrollen und 2 Stunden kühl stellen. Vor dem Servieren die Rolle mit Puderzucker bestäuben.

Bicchierini fragole, basilico e lime

Quelle: Sommerkuchen, Kreativ Küche – Meine Familie und ich, Nr. 6/2007

Kommentare

63 Responses to “Biskuitrolle mit Erdbeeren und Basilikum-Limetten-Creme”
  1. anna sagt:

    Una vera delizia. Anche io adoro la pasta biscotto e devo dire che mi riesce veramente bene.
    Un abbraccio
    Anna

  2. Tappano sagt:

    Eccomi qui, segnato tutto! Confermo, splendida ricetta e splendide foto!!
    Grazie ancora per la dritta, ti citerò sicuramente quando la posterò sul mio blog.
    Un abbraccio!

  3. Lisette sagt:

    Ciao, voglio provare la crema deve essere strepitosa..se mi ritieni degna di stare sulla tua mappa ti lascio mio blog : http://www.ilpranzodilisette.blogspot.com/ da Neuchâtel – suisse – grazieee

  4. Mammazan sagt:

    Mamma mia che che meraviglia!!
    Spieghi tutto benissimo e così proverò a fare questo rotolo al più presto!!
    Baci

  5. Cuoche dell'altro mondo sagt:

    *Tutti, scusate, arrivo in ritardissimo con le risposte. Il lunedì vado sempre di corsa e stavolta anche di corsa le risposte.

    *Chiara, ti ho inserita in quel di Genova! Oh, siete proprio in tanti lì :-)

    *Lisa, sì buttati!

    *Dada, c'è crisi, tocca risparmiare :-))

    *Steph, ich habe mir das Rollen auch viel schwieriger vorgestellt, aber es geht wirklich leicht. Kleine Törtchen kann ich mir aber auch wunderbar vorstellen

    *Elisa, no il basilico non copre i sapori, ma si sposa benissimo con tutto il resto. Prevale più il sapore fresco dei lime

    *Gallinavecchia, non credere che sapessi da sempre che si chiama pasta biscotto – l'ho imparato anche io qualche settimana fa quando ho fatto il primo rotolo :-) Il limone va bene lo stesso

    *Lisette, tutti i foodblogger vengono inseriti, non c'è bisogno di qualifica ;-))) È un piacere

    Buona serata a tutti
    Alex

  6. Mimmi sagt:

    Home si disce 'n Toshana? Spettaholare (anche se io toscana non sono, ma rende lo stesso l'idea!)
    Non vorrei ripetermi con 'sta storia del brava, ma brava lo sei veramente e per cui te lo dico e ridico!
    Brava!
    Un bacione, Mik

  7. Aiuolik sagt:

    Mi è bastato veder la foto per pensare "Alex si è lanciata coi rotoli" poi ho letto il resto :-)
    Ti è venuto buonissimo, brava! La prossima volta ci cimenteremo in qualcos di più complicato ;-)

    Ciaoooo!

  8. Sere sagt:

    Chissà perchè il rotolo mette sempre ansia da prestazione! In effetti è così facile da fare….
    Intrigante l'abbinamento fragole e basilico e lime. Sa molto d'estate!

  9. Staximo sagt:

    Bello il rotolo. Adesso sono ancora più curiosa sull'abbinamento fragole-basilico. E' da tanto che lo vedo proporre nei blog ma non ho ancora avuto il coraggio.
    Anzi, a dire il vero quest'anno ero abbastanza decisa a lanciarmi, ma il tempo delle fragole è passato troppo in fretta per me :o(

    Ciao,
    Simona

  10. Marina sagt:

    Meravigliaaaa… Anch'io, dopo aver visto i tuoi bicchieri fragola/basilico, ho provato questo abbinamento per delle mousse… Buonissimo.
    (ros)marina

  11. Giugiu' sagt:

    Io vado matta per le fragole … le mangio in tutte le salse … le proverò anche nella tua di "salsa" :-)
    Complimenti!

    A presto …

    Giugiù

Lascia una risposta

  • Es war einmal

  • Archiv

  • Meine Fotos bei

  • Wohin am Wochenende?

    • Gartenterminkalender: hier

  • Deutsche Foodblogs

    Köstlich & Konsorten