Ein vietnamesischer Abend

Geschrieben am 23 Februar 2014 | 1 Kommentar

Meine lieben Freunde und mein Lieblingsküchenassistent haben mich besucht! Wenn wir uns treffen, wird immer gekocht und diesmal haben wir ein ganz leichtes vietnamesisches Menü ausgesucht. Wir haben Unmengen an Summer Rolls zubereitet. Das Grundrezept findet ihr hier, aber diesmal haben wir nicht nur Garnelen verwendet, sondern auch Hackfleisch, das wir vorher mit Ingwer und Zitronengras angebraten hatten. Und dazu Salatblätter, Möhren in Julienne geschnitten, Avocadoscheiben, gegarte Glasnudeln, Koriander/Thaibasilikum/Minze. Man kann wirklich alles Mögliche für die Füllung verwenden. Achtet nur darauf, die Rollen nicht übereinander oder zu eng aneinander zu legen, damit sie nicht aneinander kleben. Und vor allem benutzt kein Küchenpapier, um sie übereinander zu legen  … das klebt nämlich auch irgendwann an den Rollen (wir konnten sie dann nämlich einzeln wieder von dem Papier befreien!).

Dann gab es einen leckeren Papayasalat – der ist immer lecker! Das Rezept findet Ihr hier. Und wenn Ihr keine grüne Papaya findet, dann könnt Ihr auch diese Version mit Kohlrabi probieren.
Und dann haben wir ein neues Rezept ausprobiert: Pak Choi-Suppe mit Garnelenklößchen. Sehr sehr fein und lecker. Allerdings haben sich die Klößchen in der Brühe aufgelöst. Das hat dem Geschmack keinen Abbruch getan, allerdings wäre es für die Optik gank schön gewesen, wenn es geklappt hätte. Meiner Meinung nach könnte man das Problem mit einem Eiweiss in der Garnelenmasse lösen. Wir hatten dann noch Glasnudeln übrig und haben sie in unsere Schälchen gegeben, die Konsistenz war dadurch super.

Es sollte eigentlich auch noch ein Dessert aus Tapioka-Perlen, Kokosmilch und Bananen geben, aber irgendwas ist mit den Tapioka-Perlen gewaltig in die Hose gegangen und wir hatten eine einzige gelartige Masse. Das nächste Mal halte ich mich an dieses Video, vielleicht klappt es dann besser. Dafür gab es als Ersatz frische Ananas mit Minze. Ich glaube auch, dass wir nach dem Dessert sonst auch geplatzt wären :-)

Pak-Choi-Suppe mit Garnelenklößchen

Zutaten für 3 Personen

  • 20 g Glasnudeln
  • 150 g rohe Garnelen, geschält und vom Darm befreit
  • 12 violette Schalotten aus dem Asialaden (ca. 125 g; oder normale Schalotten)
  • 2 EL vietnamesische Fischsauce
  • Salz und Pfeffer
  • 500 g Pak Choi oder Mangold
  • 2 EL Öl
  • 1,2 l Geflügelbrühe

Die Glasnudeln in heißem Wasser 1-5 Minuten kochen. Dann abgießen und gut abtropfen lassen und kurz erkalten lassen. Die Schalotten schälen und fein schneiden. Die Garnelen in einem Blitzhacker fein vorpürieren, dann die gehackten Glasnudeln und die Hälfte der Schalotten hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Nochmal schnell durchpürieren.
Knoblauch schälen und hacken. Pak Choi waschen und trocknen, die Stiele in feien Streifen schneiden, die Blätter etwas gröber schneiden. Das Öl in einem Topf erhitzen und darin den Knoblauch, die restlichen Schalotten und die Pak Choi-Stiele leicht anbraten und mit Brühe aufgiessen. Zum Kochen bringen und circa 5 Minuten kochen, dann die Blätter hinzu geben und nochmal aufkochen.
Mit einem Teelöffel kleine Klösschen aus der Garnelenmasse formen und vorsichtig in die Brühe geben. Bei sehr schwacher Hitze 5 Minuten ziehen lassen und mit Fischsauce würzen. Heiss servieren.
Nach Belieben noch zusätzliche Glasnudeln, Thai-Basilikum und/oder frischen Koriander hinzugeben.

Quelle: Vietnam – Küche und Kultur, Gräfer und Unzer

Kommentare

One Response to “Ein vietnamesischer Abend”
  1. Elvira sagt:

    Mi ero persa il riepilogo della cena thai! Fame!

    PS: un aggiornamento sul coriandolo. In Isralele credo di avr mangiato un’insalata di prezzemolo e coriandolo, e mi è piaciuta. Incredibile! :)

Lascia una risposta

  • Es war einmal

  • Archiv

  • Meine Fotos bei

  • Wohin am Wochenende?

    • Gartenterminkalender: hier

  • Deutsche Foodblogs

    Köstlich & Konsorten